• Startseite
  • Panorama
  • Attila Hildmann: Denn’s Biomarkt verbannt wegen Verschwörungstheorien seine Produkte

Verschwörungstheorien: Denn’s verbannt Attila-Hildmann-Produkte

  • Der Biomarkt Denn’s hielt bisher trotz Verschwörungstheorien zu Attila Hildmann.
  • Dafür bedankte sich Hildmann – das war nun offenbar zu viel.
  • Ein Sprecher sagt, man habe keine Annäherung feststellen können, deshalb liste man die Produkte aus.
Anzeige
Anzeige

Bis zu 90 Prozent ser Umsätze des Vegankochs Attila Hildmann sind zuletzt weggefallen, sagt er. Der Grund: Viele Händler hatten sich von ihm distanziert, nachdem er mit kruden Verschwörungstheorien aufgefallen war. Reformhaus, Kaufland und Vitalia reagierten bereits, nachdem Hildmann auf einer Corona-Protestdemo an der Seite von Reichsbürgern und Rechtsextremen gesprochen hatte – und sogar von der Polizei abgeführt worden war. Bis zuletzt hielt als einer der wenigen nur Denn’s Biomarkt zu dem Koch.

Noch vor einer Woche hieß es seitens des Unternehmens, man habe die politischen Äußerungen zur Kenntnis genommen und distanziere sich davon. “Für die Produkte, die wir in unserem Sortiment listen, ist die hundertprozentige Bioqualität ausschlaggebend. Eine Auslistung ist daher momentan nicht geplant”, sagte ein Unternehmenssprecher der “Morgenpost”. Attila Hildmann bedankte sich dafür öffentlich auf seinen Social-Media-Seiten.

Denn´s Biomarkt: Keine Annäherung im Gespräch mit Hildmann

Das scheint bei Denn’s dann doch zu viel des Guten gewesen zu sein. Denn offenbar hat man sich in dem Hause umentschieden. Wie ein Sprecher gegenüber dem “Tagesspiegel” bestätigt, zieht nun auch der Biomarkt nach: “Unsere Sortimentsentscheidungen treffen wir nicht leichtfertig und suchen mit unseren Partnern grundsätzlich erst das Gespräch. Mit Herrn Hildmann konnten wir allerdings keine Annäherung feststellen und haben uns für eine Auslistung entschieden."

Anzeige
Video
Naidoo, Hildmann, Jebsen: Drei Verschwörungstheorien im Faktencheck
5:44 min
Aktuell geistern diverse Verschwörungstheorien über die Corona-Pandemie herum. Wir haben uns drei davon genauer angeschaut.  © RND/Matthias Schwarzer

Attila Hildmann, der Angela Merkel Hochverrat am deutschen Volke vorwarf und dass sie die Wirtschaft bewusst an die Wand fahre, spürt nun privat und beruflich die Konsequenzen seines Handelns. Auf Telegram hatte er laut “Tagesspiegel” geschrieben: “Manchmal denke ich mir, ob es das alles wert war, wenn die Leute mich in den Medien und Social Media beschimpfen oder mir meine Leute im engeren Kreis in den Rücken fallen.”

RND/msk

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen