Wetter teils sonnig, teils regnerisch – April mit Frostrekord

  • Noch nie hat es so viele Frosttage in einigen Teilen Deutschlands gegeben wie in diesem April.
  • Auch die letzten Tage des Monats fallen eher kühl aus.
  • In einigen Regionen wird es sogar nochmal bis zu Minus 8 Grad kalt.
Anzeige
Anzeige

Auch wenn die Sonne in manchen Teilen Deutschlands strahlt, kommt der April in diesem Jahr insgesamt ungewöhnlich kalt daher. „Schon zum jetzigen Zeitpunkt ist klar, dass einige Stationen in der Mitte und im Süden Deutschlands im April 2021 mehr Frosttage zu verzeichnen haben werden als jemals zuvor im April“, heißt es am Sonntag beim Deutschen Wetterdienst in Offenbach. Die endgültige Bilanz werde zum Monatsende gezogen.

Auch in der Nacht zum Montag werden mancherorts Tiefstwerte von minus 6 Grad erreicht. Tagsüber zeigt sich der Himmel dann von den Niederlanden bis an Oder und Neiße wechselnd wolkig, im Osten kann es zu kurzen Regenschauern kommen. Sonst ist es laut den Prognosen heiter oder sonnig und trocken. Die Temperaturen erreichen 8 Grad auf den Inseln und bis zu 19 Grad am Oberrhein.

Bis zu minus 8 Grad möglich

Anzeige

In der Nacht zum Dienstag kühlt es wieder auf 4 bis minus 6 Grad ab, teilweise kann es mit minus 8 Grad sogar noch kälter werden. Tagsüber ist es dem DWD zufolge meist heiter, gebietsweise aber auch wolkig und im Süden stark bewölkt. An den Alpen kann es zu schauerartigen Regenfällen kommen.

Am Mittwoch wird ein Wechsel aus Sonne und Wolken erwartet. Im Tagesverlauf kann es vor allem im Süden und Südwesten sowie im Nordosten etwas Regen oder einzelne Regenschauer geben. Höchstwerte lieben bei 10 Grad an der Küste und bis 18 Grad am Oberrhein.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen