Andreas Scheuer: Keine Entwarnung für Lage am Suezkanal

  • Auch nach der Teil-Freilegung der „Ever Given“ ist der Suezkanal weiter blockiert und gesperrt.
  • Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sehe noch keine Entwarnung für die Lage.
  • Die Auswirkungen der Blockade würden derzeit analysiert, erklärt der CSU-Politiker am Montag.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sieht noch keine Entwarnung für die Lage am Suezkanal. Der CSU-Politiker sagte der Deutschen Presse-Agentur am Montag mit Blick auf das im Kanal auf Grund gelaufene Containerschiff „Ever Given“: „Nach der direkten Rückmeldung von vor Ort ist das Schiff noch nicht frei.“ Der Bug sitze noch auf Sand. Ein weiterer Saugbagger, der unter dem Bug den Sand mit wegspülen solle, solle wohl am Dienstag eintreffen.

Im Laufe des Tages solle bei Flut ein weiterer Versuch unternommen werden, das Schiff frei zu schleppen. „Wir analysieren gerade die Auswirkung des Staus bei so vielen betroffenen Schiffen auf die Logistik, besonders für die Lieferketten“, so Scheuer.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen