• Startseite
  • Panorama
  • Amsterdam verbietet Böller zu Silvester: „Mehrheit hat genug von der Belästigung“

Amsterdam verbietet Böller zu Silvester: „Mehrheit hat genug von der Belästigung“

  • In Amsterdam darf der Jahreswechsel nicht mit Böllern gefeiert werden.
  • Die Stadt verbietet die Knallerei unter anderem wegen zahlreicher Verletzungen und Bränden.
  • Die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger würde das Verbot begrüßen.
Anzeige
Anzeige

Amsterdam. In Amsterdam dürfen Bürger an Silvester das neue Jahr nicht mehr mit Böllern und Raketen begrüßen. Der Gemeinderat legte am Freitag ein Verbot der Knallerei fest. Als Gründe werden etwa die zahlreichen Verletzungen und auch Brände genannt. „Eine Mehrheit der Amsterdamer hat genug von der Belästigung, die Feuerwerk verursacht und befürwortet ein Knallverbot“, teilte die Stadt mit.

Doch wird sich der Jahreswechsel in der niederländischen Hauptstadt nicht still vollziehen. Da für viele Bürger Feuerwerk zu Silvester dazu gehört, will die Stadt an mehreren zentralen Orten Feuerwerkshows organisieren. Ein Böllerverbot gibt es bereits auch in anderen Kommunen des Landes. Bereits im letzten Jahr war die Knallerei in Amsterdam wegen der Corona-Pandemie verboten worden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen