Altersschwacher Löwe Subali in Nürnberger Zoo eingeschläfert

  • Der Löwe Subali aus dem Nürnberger Zoo ist tot.
  • Die Raubkatze hatte im vergangenen Jahr deutschlandweit für Schlagzeilen gesorgt.
  • Es wurde darüber diskutiert, den Löwen einzuschläfern, weil er keine Nachkommen zeugen kann.
Anzeige
Anzeige

Nürnberg. Der Löwe Subali ist tot. Die Raubkatze ist im Tiergarten Nürnberg im Alter von 15 Jahren eingeschläfert worden, wie ein Sprecher der Stadt am Montag mitteilte. Subali sei altersschwach gewesen, habe an Gewicht verloren und am Sonntag kaum noch laufen können. In seinen letzten Lebenstagen sei der Löwe von den Pflegern mit der Hand durch das Gitter gefüttert und mit Medikamenten versorgt worden - so sehr habe das Tier seinen Pflegern vertraut. „Er ist angst- und schmerzfrei gestorben“, hieß es.

Löwe Subali hatte im vergangenen Jahr deutschlandweit für Schlagzeilen gesorgt: Das Tier aus der Unterart der Asiatischen Löwen hatte keine Nachkommen gezeugt. In Nürnberg lebte Subali mit der Löwin Aarany zusammen. Es war darüber diskutiert worden, Subali wegen seiner möglichen Zeugungsunfähigkeit einzuschläfern. Dies hatte zu einem Sturm der Entrüstung - vor allem bei Tierschützern - geführt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen