• Startseite
  • Panorama
  • Als Zwillingsbruder ausgegeben - Tattoo verrät Verkehrssünder auf Sizilien

Als Zwillingsbruder ausgegeben - Tattoo verrät Verkehrssünder auf Sizilien

  • Um einer Strafe zu entgehen, hat sich ein Mann auf Sizilien als sein eineiiger Zwillingsbruder ausgegeben.
  • Was ihm anfänglich als cleverer Plan erschien, sollte jedoch nur wenige Tage später auffliegen.
  • Nun droht dem Mann jede Menge Ärger - und eine Geldstrafe.
Anzeige
Anzeige

Rom. Ein Verkehrssünder auf Sizilien hat sich als sein eineiiger Zwillingsbruder ausgegeben, um einer Strafe zu entgehen. Doch eine Tätowierung auf seinem Arm verriet den Betrug, wie die italienische Polizei am Samstag mitteilte. Demnach hatten Beamte den 20 Jahre alten Autofahrer bei einer Routinekontrolle ohne Führerschein erwischt. Der Mann gab kurzerhand den Namen seines Bruders an, weil dieser über eine Fahrerlaubnis verfügt.

Wenige Tage später erschien der Zwillingsbruder mit seinem Führerschein auf dem Polizeirevier und gab sich als Fahrer des gestoppten Wagens aus. Doch die Carabinieri ließen sich nicht täuschen. Denn bei der Straßenkontrolle war den Polizisten aufgefallen, dass der Fahrer seinen Namen auf den Arm tätowiert hatte. Auch der vorstellige Bruder hatte ein Namenstattoo auf dem Arm - nur stimmte dieser Name nicht mit dem des Fahrers überein.

20-Jährigem droht Geldstrafe von bis zu 5110 Euro

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Dem Verkehrssünder droht nun eine Geldstrafe von bis zu 5110 Euro. Außerdem werde gegen beide Brüder wegen Identitätsbetrugs ermittelt. Man wolle auch prüfen, ob die Zwillinge schon zuvor ähnliche Tricks versucht hätten, hieß es.

Lesen Sie auch: Wiesn-Besucher kämpft gegen Rolltreppe – und wird dabei minutenlang gefilmt

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen