• Startseite
  • Panorama
  • Als Polizisten ausgegeben: Mehr als 40 Betrugsversuche in und um Kiel

Als Polizisten ausgegeben: Mehr als 40 Betrugsversuche in und um Kiel

  • In Kiel und im Kieler Umland ist es am Sonntagabend offenbar zu einer Aktion von Betrügern gekommen.
  • 42 Menschen meldeten sich bei der Polizei, nachdem sie Anrufe von angeblichen Polizisten erhielten.
  • Die Anrufer hatten gefordert, wegen Diebstählen Geld und Wertgegenstände zur Verwahrung an vermeintliche Polizisten zu geben.
Anzeige
Anzeige

Kiel. Mutmaßliche Telefonbetrüger haben mit Dutzenden Anrufen am Sonntag den Raum Kiel ins Visier genommen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, gingen bis in die späten Abendstunden aus dem Stadtgebiet sieben Hinweise auf betrügerische Anrufe ein, dazu kamen weitere 35 aus dem Umland.

Die Masche sei bekannt: Angebliche Polizisten rufen aus dem Ausland ältere Menschen in Deutschland an und behaupten, es wäre zu Einbrüchen in der Nachbarschaft der angerufenen Personen gekommen. Die Senioren werden aufgefordert, Geld und Wertgegenstände vermeintlichen Beamten zur Verwahrung zu übergeben. Erfolgreich waren die Betrugsversuche am Sonntagabend allerdings nicht.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen