Alleinerziehender Vater adoptiert fünf Geschwisterkinder

  • Lamont Thomas hat seit 2000 als Pflegevater 30 Kindern ein Zuhause gegeben.
  • Vor vielen Jahren hatte sich Thomas nur als Pflegevater beworben, weil das Sozialamt einem befreundeten Ehepaar das Kind abgenommen hatte.
  • Nun hat er sogar die fünf Kinder eines seiner ehemaligen Pflegekinder adoptiert.
Anzeige
Anzeige

Buffalo/New York. Dieser Mann ist wie ein Engel auf Erden für Kinder, die keine Familie haben. Lamont Thomas hat seit 2000 als Pflegevater 30 Kindern ein Zuhause gegeben. Doch seine neueste Adoptionsaktion toppt alles. Der Mann aus Buffalo ist der neue Vater von fünf Geschwistern unter fünf Jahren.

Vor vielen Jahren hatte sich Thomas als Pflegevater beworben, weil das Sozialamt einem befreundeten Ehepaar das Kind abgenommen hatte: „Ich wollte ihnen nur helfen. Seither kann ich nicht mehr aufhören.“ Sein ältester Pflegesohn Michael ist inzwischen 27 und schwärmt über Thomas: „Lamont hat noch niemals Nein zu einem Kind gesagt, was seine Hilfe brauchte. Alle, die er aufgenommen hat, sind entweder mit ihm erwachsen geworden oder durften zurück zu ihren leiblichen Familien.“

Fünf Kinder von seinem ehemaligen Pflegekind

Anzeige

Zuletzt hatte der geschiedene Thomas außer seinen beiden leiblichen Kindern Anthony und LaMonica noch fünf Pflegekinder bei sich. Dann bekam er von einem ehemaligen, inzwischen erwachsenen Pflegekind eine Nachricht: Dessen fünf Kinder waren seit fast eineinhalb Jahren in verschiedenen Pflegefamilien in vier verschiedenen Städten untergebracht. Thomas sagte zum örtlichen TV-Sender WGRZ: „Da habe ich den Kampf begonnen, sie alle in meine Familie zu holen. Und jetzt haben wir gewonnen, wir haben sie bei uns.“

Im Oktober durfte er Zendaya (5), Jamel (4), Nakia (3), Major (2) und Michaela (1) offiziell adoptieren. Und kann sein Glück nicht fassen: „Mir treten bei dem Gedanken immer gleich die Tränen in die Augen. Die Kids sind so liebenswert und voller Liebe, dass sie mir noch mal Extra-Energie geben.“

Hilfe aus der Kirchengemeinde

Wie er das alles schafft: „Ich bekomme viel Hilfe von Mitgliedern meiner Kirchengemeinde und auch lieben Nachbarn.“ Er weiß, dass er mit zwölf Kids Probleme haben wird, noch einmal eine Frau zu finden: „Sie muss schon eine Heilige sein, damit sie das mitmacht. Aber wenn es sie nicht gibt, dann mache ich halt allein weiter.“

RND/sin

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen