Aggressiv und ohne Mund-Nasenschutz - Polizei ermittelt

  • Am Dortmunder Hauptbahnhof hat ein 49-Jähriger Mann aggressiv gebettelt und die Maskenpflicht ignoriert.
  • Als Bahnmitarbeiter den Mann aus dem Bahnhof begleiten wollten, trat der Mann einem der Kollegen gegen die Brust.
  • Nun wird wegen Körperverletzung ein Strafverfahren eingeleitet.
Anzeige
Anzeige

Dortmund. Ein 49-Jähriger ohne Mund-Nasenschutz hat am Dortmunder Hauptbahnhof Reisende belästigt und einen einschreitenden Bahnmitarbeiter verletzt. Der Mann habe in aggressiver Weise um Geld gebettelt, wie die Bundespolizei am Mittwoch berichtete. Den Hinweis von zwei alarmierten Bahnbeschäftigten auf die Maskenpflicht ignorierte er ebenso wie die Aufforderung, den Bahnhof zu verlassen. Als die Bahnmitarbeiter den Mann hinausbringen wollten, riss der 49-Jährige sich los und stieß einem der beiden Kollegen gezielt gegen die Brust. Der 19-Jährige fiel zu Boden und musste „aufgrund diverser Verletzungen“ ärztlich behandelt werden. Der Angreifer wurde am Boden fixiert.

Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung sei eingeleitet, teilte die Polizei nach dem Vorfall vom Dienstag mit. Ein Verfahren wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung sei auch eingeleitet.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen