65-Jähriger stirbt bei Unfall zwischen BMW, Porsche und Ferrari

  • Auf der A7 ist es am Dienstag zu einem schweren Unfall gekommen.
  • Ein 65-jähriger Fahrer eines BMW kam dabei ums Leben.
  • An dem Unfall waren außerdem ein Porsche sowie ein Ferrari beteiligt.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Ein 65 Jahre alter Mann ist mit seinem BMW und einem Anhänger auf der A7 tödlich verunglückt. Der Mann fuhr nach Polizeiangaben am Dienstag an der Anschlussstelle Großburgwedel auf die Autobahn in Richtung Kassel auf. Beim Beschleunigen habe er die Kontrolle über das in Schleudern geratene Fahrzeug und den Anhänger verloren, auf dem er einen Ferrari transportierte. Er überquerte drei Fahrstreifen, stieß gegen die Mittelleitplanke und blieb quer auf dem linken Fahrstreifen stehen.

Dort fuhr ein 67-Jähriger mit seinem Porsche in das Gespann. Durch den Unfall wurde auch der 620 PS starke Ferrari 599 an der Front und linken Seite beschädigt, wie die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ berichtet. Der 65-Jährige aus Burgwedel wurde eingeklemmt und erlag später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Der 67-Jährige blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 124.000 Euro.

RND/dpa/nis

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen