• Startseite
  • Panorama
  • 93-Jähriger möchte noch einmal das Meer sehen: Nachbar (20) fährt mit ihm durch Europa

93-Jähriger möchte noch einmal das Meer sehen: Nachbar (20) fährt mit ihm durch Europa

  • Es ist eine Geschichte, die sich liest, wie ein Drehbuch für einen Film über eine außergewöhnliche Freundschaft.
  • Ein 93 Jahre alter Mann hat einen letzten großen Herzenswunsch: Er möchte noch einmal das Meer sehen.
  • Sein 20-jähriger Nachbar möchte ihm diesen Wunsch erfüllen – und fährt rund 4000 Kilometer mit ihm durch Europa.
Anzeige
Anzeige

“Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon!” – diese Worte finden sich auf dem Instagram-Account des 20-jährigen Torben Kroker aus Emmerich. Wie ernst es dem jungen Mann mit diesem Motto ist, beschreibt jene Geste, mit der er seinem Nachbarn einen Herzenswunsch erfüllt. Denn Karl-Heinz Schulz, genannt Carlos, hat mit seinen 93 Jahren einen ganz besonderen Wunsch: Er möchte noch einmal in seinem Leben ans Meer. Das ließ sich Torben nicht zweimal sagen und stieg kurzerhand mit Nachbar Carlos ins Auto. Ihr Ziel: das Meer und jede Menge Stationen aus Carlos’ Vergangenheit.

“Wer im Leben Träume hat, der sollte sich diese erfüllen. Wer mit fast 94 Jahren noch einen letzten Traum hat, dem sollten keine Steine in den Weg gelegt werden. Und so haben wir uns in das Abenteuer gestürzt. Mit genug Gepäck und 143.000 Kilometer ist die erste Station heute Versailles. Ob wir die Runde durch Europa schaffen werden, wird man sehen. Wir glauben fest daran”, so beschreibt Torben in einem Instagram-Post den Reiseauftakt des vermeintlich ungewöhnlichen Duos. In Torbens altem Mercedes traten die beiden Männer also ihre Reise an – das erste Etappenziel war Frankreich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Über rund zwei Wochen konnten Torbens Follower den Roadtrip des 20-Jährigen und seines Nachbarn Carlos via Instagram verfolgen und dabei nicht nur zahlreiche beeindruckender Orte virtuell bereisen, sondern auch jede Menge aus dem Leben des 93-Jährigen erfahren, der nach dem Krieg in Frankreich in Gefangenschaft geriet und über Spanien zurück nach Deutschland fliehen konnte. “An manchen Stellen war es schon sehr emotional für ihn. Aber er genießt jede Minute”, erzählte Torben der “Bild”, die die beiden Reisenden in Mailand traf.

Anzeige

Ihre Rückreise führte die beiden Männer schließlich an den Bodensee, an dem Carlos während des Zweiten Weltkriegs im Lazarett lag, ehe es zurück ins heimische Emmerich geht.

Anzeige

Fast 4000 Kilometer haben die beiden miteinander zurückgelegt, jede Menge erlebt, gesehen und eine ganz besondere Freundschaft geknüpft, die das wohl schönste Reisesouvenir ist, das man sich vorstellen kann.

RND/liz

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen