• Startseite
  • Panorama
  • 92-Jährige wünscht sich WLAN für ihr Pflegeheim – Merkel verspricht Hilfe

92-Jährige wünscht sich WLAN für ihr Pflegeheim – Merkel verspricht Hilfe

  • Wenn sie einen Wunsch frei hätte, was würde das sein, will Angela Merkel von einer Pflegeheimbewohnerin wissen.
  • Die 92-jährige Friede Valentin muss nicht lange überlegen.
  • Sie hätte gerne WLAN, um mit ihren Kindern in Kontakt bleiben zu können, sagt sie – und stößt auf offene Ohren.
Anzeige
Anzeige

Im Rahmen eines „Bürgerdialogs“ spricht Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag per Videokonferenz mit Pflegebedürftigen, Pflegekräften und Vertretern von Pflegeeinrichtungen, dabei geht es auch um die Lage in der Corona-Pandemie. Vor allem eine 92 Jahre alte Bewohnerin eines Pflegeheims in Bopfingen in Baden-Württemberg beeindruckt die Kanzlerin mit ihrem sehr nachvollziehbaren Problem.

Friede Valentin erzählt Merkel zunächst, wie es ihr während der Corona-Pandemie ergehe und sagt, dass die „wahrhaftig kein Segen“ sei. Es sei allerdings eindrucksvoll, wie das Virus die Hilfsbereitschaft wachgerüttelt habe.

Die Kanzlerin fragt die Seniorin dann, was sie sich wünschen würde. Die 92-Jährige muss nicht lange überlegen: „Für unsere Einrichtung wäre es ein Segen, wenn Corona veranlassen würde, dass wir WLAN bekommen, Zugang zum Internet und mit unseren Kindern über diese Geräte Kontakt halten könnten. Das wäre wunderbar.“ Das iPad dafür habe sie schon.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

„Da muss ich mal mit dem Herrn Kretschmann reden“

Merkel will dann wissen, ob die Seniorin mit einem Laptop klarkommen würde. Auch das sollte kein Hindernis sein, entgegnet Friede Valentin, sie sei sich sicher, dass die Pfleger ihr das beibringen könnten. Die Kanzlerin ist beeindruckt und verspricht: „Da muss ich mal mit dem Herrn Kretschmann reden, dass Sie WLAN bekommen.“ Winfried Kretschmann ist der Ministerpräsident von Baden-Württemberg.

Beim „Bürgerdialog“ sprach Merkel mit den Teilnehmern auch über mehr Aufwand für Schutzvorkehrungen und Tests sowie die Besuchsbeschränkungen. Mit Blick auf die Personalnot in der Pflege bekräftigte die Kanzlerin Überlegungen, einen Rechtsanspruch auf ein Freiwilliges Soziales Jahr einzuführen. „Wer es machen will, soll es machen können.“

RND/seb

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen