806 geschmuggelte Krokodile in China vom Zoll sichergestellt

  • 806 vom Aussterben bedrohte Siam-Krokodile wurden vom chinesischen Zoll beschlagnahmt.
  • Die Krokodile waren in 158 Holzkisten untergebracht. In jeder Kiste waren bis zu zehn Tiere untergebracht.
  • Die Behörden nahmen zudem 16 Schmuggler fest.
Anzeige
Anzeige

Peking. Der chinesische Zoll hat 806 geschmuggelte Siam-Krokodile beschlagnahmt. Die Behörden in der Autonomen Region Guangxi in Südwestchina hätten zudem 16 Schmuggler festgenommen, darunter 14 Vietnamesen, berichtete am Montag die Nachrichtenagentur China News Service. Die in Südostasien beheimateten Siam-Krokodile stehen auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tierarten.

Schmuggler wollten an das wertvolle Krokodilleder

In China sollte das wertvolle Krokodilleder der seltenen Tiere verarbeitet und das Fleisch gegessen werden, wie der China News Service weiter berichtete. Die Krokodile seien in 158 Holzkisten mit jeweils drei bis zehn Tieren über den Beilun-Fluss transportiert worden. Die Zollbehörden hätten bei der Übergabe in Naliang nahe der Stadt Fangchenggang zugeschlagen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Ziel der Schmuggelware war die reiche Südprovinz Guangdong. Die geretteten Tiere wurden in die Obhut eines Wildtierschutz-Zentrums in Guangxi übergeben, wie weiter berichtet wurde.

Anzeige

RND/dpa