77-Jähriger erschießt Eichhörnchen mit Luftdruckgewehr

  • In Stuttgart hat ein 77-jähriger Mann ein Eichhörnchen mit einem Luftdruckgewehr erschossen.
  • Eine Zeugin führte die Polizei zu dem mutmaßlichen Schützen.
  • Die Polizei durchsuchte daraufhin die Wohnung des Mannes.
Anzeige
Anzeige

Stuttgart. In Stuttgart hat ein 77-Jähriger angeblich mit einem Luftdruckgewehr auf ein Eichhörnchen geschossen und es getötet, so die „Stuttgarter Nachrichten“. Eine 42-jährige Frau sei Zeugin des Vorfalls geworden. Sie habe gerade zwei Eichhörnchen in einem Baum beobachtet, als sie plötzlich ein Knallgeräusch hörte. Dann sei eines der Tiere tot zu Boden gefallen, berichtete sie der Polizei laut den „Stuttgarter Nachrichten“.

Polizei durchsuchte die Wohnung des Rentners

Die Frau habe den verdächtigen Schützen daraufhin auf einem Balkon entdeckt und zur Rede gestellt. Dieser habe darauf sehr aggressiv reagiert. Die Polizei konnte den Mann schließlich mithilfe der Zeugin identifizieren und durchsuchte dessen Wohnung. Dabei seien insgesamt 20 Luftdruckgewehre und -pistolen beschlagnahmt worden, berichteten die „Stuttgarter Nachrichten“ weiter. Eine Untersuchung der Polizei habe ergeben, dass das Eichhörnchen zweifelsfrei mit einem Luftdruckgewehr des Tatverdächtigen erschossen wurde.

RND/al

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen