• Startseite
  • Panorama
  • 700 statt 50 Teilnehmer: „Pro-Palästina“-Demo in Duisburg abgebrochen

700 statt 50 Teilnehmer: „Pro-Palästina“-Demo in Duisburg abgebrochen

  • Rund 700 Menschen nehmen am Sonntag an einer „Pro-Palästina“-Demonstration in Duisburg teil.
  • Angemeldet waren allerdings nur 50 Teilnehmer.
  • Die Polizei löste die Demonstration auf.
Anzeige
Anzeige

Duisburg. Eine „Pro-Palästina“-Demonstration in Duisburg mit Hunderten Teilnehmern ist wegen drohenden Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen abgebrochen worden. Bis zu 700 Menschen kamen zu der Aktion vor dem Hauptbahnhof, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Weil die Versammlungsleiterin die Einhaltung der Abstände nicht gewährleisten konnte, beendete sie die Demonstration frühzeitig. Sie hatte demnach mit weit weniger Teilnehmern gerechnet. Laut Informationen der „Bild“-Zeitung hatte eine Frau als Privatperson die Demo ursprünglich für 50 Teilnehmer auf dem König-Heinrich-Platz angemeldet.

Die Polizei forderte die Menschen daraufhin auf, den Platz zu verlassen. Vor allem Jugendliche waren bei der Aktion dabei. Einige waren mit Plakaten weiter unterwegs, die Polizei stoppte sie jedoch.

RND/dpa/nis

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen