• Startseite
  • Panorama
  • 505 Jahre Haft – Richter entlässt 73-Jährigen „unverzüglich“

505 Jahre Haft – Richter entlässt 73-Jährigen „unverzüglich“

  • Wegen Geldwäsche für ein Kokainkartell wurde Juan Carlos Seresi 1991 zu 505 Jahren Haft verurteilt.
  • Ein Richter in Los Angeles kassierte das absurd hohe Urteil jetzt und ordnete Seresis sofortige Freilassung an.
  • Der 73-jährige Häftling hatte damit nicht gerechnet: „Es ist ein Wunder“, wurde er bei CNN zitiert.
Anzeige
Anzeige

Unverhoffte Begnadigung. Ein Richter in Los Angeles verfügte am vergangenen Donnerstag die sofortige Freilassung von Juan Carlos Seresi (73). Wie CNN berichtete, reduzierte der Richter die Strafe von 505 Jahren auf die bereits abgesessene Haftzeit von mehr als 30 Jahren. Die absurd hohe Strafe hatte Seresi für ein gewaltfreies Verbrechen bekommen.

Seresis Freilassung war für den 8. Jui 2419 festgesetzt

300 Millionen Dollar Kokainkartellgelder hatte Seresi mit drei anderen Verurteilten gewaschen – dafür war er 1991 verurteilt worden. Seresis Freilassung war ursprünglich auf den 8. Juli 2419 festgesetzt. Richter Stephen V. Wilson ordnete die „unverzügliche“ Beendigung der Haft an.

Anzeige

„Es ist ein Wunder“, sagte Seresi gegenüber CNN. Die Nachricht hatte ihm seine 46-jährige Tochter Patti Mawer überbracht.

Anzeige

„Wir freuen uns für Juan Carlos und seine wunderbare Familie“, wurde Reuven Cohen zitiert, einer der Anwälte von Seresi. Seine Kanzlei hatte den Fall pro bono übernommen.

RND/big

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen