• Startseite
  • Panorama
  • 5. März: Was ist heute passiert? Das Kalenderblatt am Freitag, 05.03.2021

Kalenderblatt 2021: 5. März – was ist heute passiert?

  • Mit einem Blick auf’s Datum in den neuen Tag starten.
  • Politik und Kultur, Sport und Gesellschaft – welches Ereignis aus der Vergangenheit sticht hervor?
  • Den Überblick gibt es im täglichen Kalenderblatt.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Das aktuelle Kalenderblatt für Freitag, den 5. März 2021: Was geschah heute, wer wurde geboren, wer ist gestorben? Die Ereignisse in der Übersicht.

Kalenderblatt: Donnerstag, 5. März 2021

  • 9. Kalenderwoche, noch 301 Tage bis zum Jahresende
  • Sternzeichen: Fische
  • Namenstag: Dietmar, Oliva, Tim, Timo
Anzeige

Historie: Was ist am 5. März passiert?

Ein Blick in die Geschichte kann den Blick auf die Gegenwart schärfen. Welche Ereignisse fanden am 5. März statt?

2019 – Bundestrainer Joachim Löw treibt den Umbruch der Fußball-Nationalmannschaft voran und entlässt drei ehemalige Weltmeister aus dem Team: die Münchner Jérôme Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller. Besonders Müller beklagt sich über mangelnde Wertschätzung.

2009 – Der Wiederaufbau des Neuen Museums auf der Museumsinsel in Berlin ist vollendet. 70 Jahre nach seiner Schließung wird das Neue Museum offiziell übergeben.

Anzeige

2006 – Der vom Kriegsverbrechertribunal in Den Haag zu 13 Jahren Haft verurteilte einstige Serbenführer Milan Babic begeht im Gefängnis Suizid. Babic war wegen Verbrechen gegen nicht serbische Zivilisten im östlichen Kroatien verurteilt worden.

1996 – Das Berliner Landgericht verurteilt den Serienmörder Thomas Rung zu zweifacher lebenslanger Haft und anschließender Sicherungsverwahrung. Der 35-Jährige hatte zugegeben, sieben Menschen getötet zu haben.

Anzeige

1981 – 141 Besucher des Nürnberger Jugendzentrums „Komm“ werden von der Polizei nach einer Demonstration mit zerbrochenen Fensterscheiben verhaftet und tagelang festgesetzt. Die Massenverhaftung wird zum Justizskandal, da kaum einem der Jugendlichen auch nur die Teilnahme an der Demonstration nachgewiesen werden kann.

1966 – Udo Jürgens holt mit „Merci, Chérie“ in seinem dritten Anlauf den Grand Prix Eurovision de la Chanson nach Österreich. Der Siegertitel wird ein Welthit mit Toppositionen in mehr als 20 Ländern.

1946 – Winston Churchill (britischer Premierminister 1940–1945 und 1951–1955) prägt den Begriff „Eiserner Vorhang“ für die politische Teilung Europas nach dem Zweiten Weltkrieg.

1931 – Das Theaterstück „Der Hauptmann von Köpenick“ von Carl Zuckmayer wird in Berlin uraufgeführt.

1906 – In Berlin wird im Beisein des Kaisers das Museum für Meereskunde eröffnet. Im Zweiten Weltkrieg zerstört, wird das Museum später nicht wieder eröffnet.

Der Tag Was heute wichtig ist. Lesen Sie den RND-Newsletter “Der Tag”.
Anzeige

Prominente Geburtstage am 5. März

Wer wurde am 5. März geboren?

1991 – Daniil Trifonov (30), russischer Pianist

1946 – Silvia Bovenschen, deutsche Schriftstellerin und Literaturwissenschaftlerin („Die imaginierte Weiblichkeit“), gestorben 2017

1936 – Dean Stockwell (85), amerikanischer Schauspieler („Blue Velvet“)

1871 – Rosa Luxemburg, deutsche Politikerin, Mitbegründerin des Spartakusbundes 1916 und der KPD 1918/19, 1919 von Freikorpsoffizieren ermordet

Anzeige

1696 – Giovanni Battista Tiepolo, venezianischer Maler, gestorben 1770

Prominente Todestage am 5. März

Wer ist am 5. März gestorben?

2016 – Nikolaus Harnoncourt, österreichischer Dirigent und Cellist, Spezialist für Alte Musik, geboren 1929

1981 – Paul Hörbiger, österreichischer Schauspieler („Kaiserwalzer“, „Wiener G’schichten“), geboren 1894

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen