41-Jährige lag tot in Wohnung - Lebensgefährte in Haft

  • Nach dem Tod einer 41-Jährigen in Dortmund steht ein 52 Jahre alter Mann aus Castrop-Rauxel im Verdacht, seine Lebensgefährtin getötet zu haben.
  • Die Leiche der Frau war bereits vor gut einer Woche entdeckt worden.
  • Möglicherweise habe sie zuvor bereits mehrere Wochen in ihrer Wohnung gelegen.
Anzeige
Anzeige

Dortmund. Ein 52-Jähriger aus Castrop-Rauxel steht im Verdacht, seine in Dortmund wohnende Lebensgefährtin getötet zu haben. Wie die Staatsanwaltschaft Dortmund am Dienstag berichtete, war die Leiche der 41-Jährigen bereits vor gut einer Woche in der Wohnung der Frau entdeckt worden. Möglicherweise habe sie zuvor bereits mehrere Wochen dort gelegen, erklärte die Dortmunder Staatsanwältin Alina Hildesheim.

Der Vermieter hatte die Leiche gefunden. Er hatte sich Zutritt zur Wohnung verschafft, nachdem er seine Mieterin nicht erreicht hatte. „Die Auffindesituation legte den Verdacht nahe, dass es sich um ein Tötungsdelikt handelte“, so Hildesheim weiter. Eine Obduktion habe dies bestätigt. Aus den „Gesamtumständen“ habe sich dann ein Tatverdacht gegen den Lebensgefährten ergeben. Der Mann wurde am vergangenen Freitag festgenommen und kam in Untersuchungshaft. Laut Staatsanwaltschaft hat sich der Deutsche bislang nicht zum Tatvorwurf geäußert.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen