38.000 Schokoladen-Ostereier übrig: Stiftung sucht Naschkatzen

  • Tausende Eier sollten an verschiedenen Stellen in Parks und Gärten für Besucher versteckt werden.
  • Doch dann kam Corona und die Eier blieben übrig.
  • Nun werden dringend Leute gesucht, die die Schokolade essen wollen.
Anzeige
Anzeige

Edinburgh. Eine Stiftung in Schottland sucht dringend nach Abnehmern für Tausende Schokoladeneier. Das teilte der National Trust for Scotland (NTS) am Freitag mit, der Schlösser, Parks und Gärten in dem britischen Landesteil verwaltet. Für das Osterwochenende hatte die Stiftung 38.000 Schokoladeneier vom Süßwarenhersteller Cadbury bestellt.

Geplant war, dass diese für Besucher versteckt werden sollten. “Dann kam das Coronavirus und alle Veranstaltungen wurden abgesagt”, hieß es in einer Mitteilung der Stiftung.

Hälfte an Krankenhäuser verteilt - für den Rest werden Abnehmer gesucht

Cadbury habe zugestimmt, dass die Eier nun kostenlos abgegeben werden dürften. Die Hälfte sei schon verteilt worden, beispielsweise an Krankenhäuser. Da aber schon im Juli das Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht sei, hoffe man auf weitere Vorschläge für mögliche Abnehmer. "38 000 Ostereier essen sich nicht von selbst auf", hieß es in der Mitteilung.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen