300 Teilnehmer: Polizei löst illegales Fußballturnier auf

  • Die Polizei hat in Oberhausen ein illegales Fußballturnier aufgelöst.
  • Rund 300 Jugendliche hatten sich trotz Corona-Einschränkungen auf einem Platz versammelt.
  • Sie hatten dort einen richtigen Wettbewerb veranstaltet – mit Startgebühr, Preisgeld und mehreren Mannschaften.
Anzeige
Anzeige

Oberhausen. Die Polizei hat in Oberhausen im Ruhrgebiet am Samstagnachmittag ein Fußballturnier mit geschätzt 200 bis 300 Jugendlichen aufgelöst.

Offenbar hatten diese trotz Corona-Einschränkungen auf einem Sportplatz einen richtigen Wettbewerb veranstaltet – mit Startgebühr, Preisgeld und Mannschaften mit jeweils sechs Spielern, berichtet der WDR. “Wir waren fassungslos, als wir das sahen”, berichtet ein Jugendleiter des dort ansässigen Vereins dem Sender. Die Teilnehmer sollen aus Essen, Mülheim und Oberhausen gekommen sein. Es waren aber auch Autos aus Wuppertal und Hannover dabei.

Auch Jugendspieler aus Schalke und Duisburg

Verabredet hatten sich die Kicker vermutlich über soziale Netzwerke. Unter den Teilnehmern waren demnach offenbar auch Semiprofis aus den Jugendmannschaften des FC Schalke 04 und des MSV Duisburg.

Anzeige

Die Polizei ließ den Platz schließlich friedlich räumen.

RND/msc

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen