Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

23-Jährige stirbt in Wohnheim: Jüngste Corona-Tote in Mecklenburg-Vorpommern

Der Tod einer Studentin bewegt die Stadt Rostock: Die 23-Jährige aus der Ukrainer war an Covid-19 erkrankt. (Symbolbild der Rostocker Innenstadt)

Rostock. Eine 23-jährige Studentin ist die jüngste Corona-Tote des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Wie die „Ostsee-Zeitung“ in ihrer Onlineausgabe berichtet, wurde die junge Frau aus der Ukraine bereits am Samstag leblos in ihrem WG-Zimmer in einem Studentenwohnheim der Rostocker Südstadt gefunden. Wenige Tage zuvor sei sie positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Arzt stellte eine „unklare Todesart“ fest

Mitarbeiter des Studierendenwerks Rostock-Wismar, dem das Wohnheim gehört, bestätigten den Leichenfund und zeigten sich erschüttert. Die Sprecherin des Werks, Malena Wiechers, bestätigte der OZ: „Ja, die junge Frau war an Covid-19 erkrankt.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das vorläufige Obduktionsergebnis vom Mittwoch (21. April) ergab, dass die Frau an einer Atemwegserkrankung starb. Der Arzt hatte zunächst eine „unklare Todesart“ festgestellt, so wurde Polizeisprecherin Ellen Klaubert in der OZ zitiert. Wobei es keine Hinweise auf eine Straftat gab. Laut Staatsanwaltschaft litt die Studentin bereits unter Atemwegserkrankungen, sei eine Risikopatientin gewesen.

Das Stream-Team

Was läuft bei den Streamingdiensten? Was lohnt sich wirklich? Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. gibt‘s jetzt im RND-Newsletter „Stream-Team“ – jeden Monat neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Personen der Wohngruppe der 23.Jährigen, die Hilfe abgelehnt hatte, wurden vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt. Das zuvor jüngste Opfer der Pandemie in Mecklenburg-Vorpommern war 46 Jahre alt.

RND/big

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.