19-Jähriger springt von Brücke in See und stirbt

  • Bei einem Badeunfall im nordrhein-westfälischen Möhnesee ist am Samstagabend ein junger Mann ums Leben gekommen.
  • Der 19-Jährige war von einer Fußgängerbrücke aus ins Wasser am Nordufer des Stausees gesprungen.
  • Laut Zeugenaussagen habe er noch einige Schwimmzüge gemacht, ehe er untergegangen war.
Anzeige
Anzeige

Möhnesee. Ein junger Mann ist am Samstagabend bei einem Badeunfall im nordrhein-westfälischen Möhnesee (Kreis Soest) ertrunken. Der 19-Jährige war nach Polizeiangaben von einer Fußgängerbrücke aus ins Wasser am Nordufer des Stausees gesprungen. Zeugen hätten beobachtet, wie er einige Schwimmzüge gemacht und plötzlich untergetaucht war. Sie alarmierten Rettungskräfte, die den Mann wenig später leblos bargen. Wiederbelebungsversuche bleiben aber erfolglos.

Unklar war zunächst, ob der junge Mann allein unterwegs war. Die Polizei sprach von einem tragischen Badeunfall. Die Hintergründe wurden noch ermittelt. Die Fußgängerbrücke verbindet den gleichnamigen Ort Möhnesee mit einer Landzunge. Einen Badebereich gibt es dort laut Polizei nicht.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen