• Startseite
  • Panorama
  • 18-Jähriger wollte Fotos machen: Auto rollt in Weser und geht unter

18-Jähriger wollte Fotos machen: Auto rollt in Fluss und geht unter

  • Er wollte ein paar schöne Fotos machen - am Ende lag sein Auto in der Weser.
  • Weil er vergessen hatte, die Handbremse zu ziehen, hat sich der Mercedes eines 18-Jährigen selbstständig gemacht und ist in den Fluss gestürzt.
  • Eine Bergeung des Autos war zunächst nicht möglich.
Anzeige
Anzeige

Schweringen. Bei Fotoaufnahmen ist einem 18-Jährigen in Schweringen bei Nienburg (Niedersachsen) sein Wagen in die Weser gerollt und untergegangen. Der junge Mann hatte offensichtlich die Handbremse des Mercedes nicht angezogen, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte.

Dem Jugendlichen gelang es demnach nicht, sein Auto zu stoppen, als es am Sonntagabend eine abschüssige Straße hinab in den Fluss rollte. Einsatzkräfte konnten den Wagen zunächst nicht bergen. Der Sachschaden beläuft sich laut Schätzungen eines Polizeisprechers auf 8000 Euro. Es müsse nun auch untersucht werden, ob der Wagen bei dem Unfall die Weser verschmutzt habe.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen