• Startseite
  • Panorama
  • 18-Jährige stößt Bekannten bei Streit weg - Sturz ins S-Bahn-Gleis

18-Jährige stößt Bekannten bei Streit weg - Sturz ins S-Bahn-Gleis

  • Ein Streit zwischen einer 18-Jährigen und ihrem 21 Jahre alten Begleiter in einem Münchner Bahnhof ist so eskaliert, dass die junge Frau den Mann von sich wegstieß, woraufhin dieser in das Gleisbett fiel.
  • Ein einfahrender Zug kam noch rechtzeitig zum Stehen.
  • Der junge Mann kam bei dem Vorfall nicht zu Schaden und konnte aus eigener Kraft wieder zurück auf den Bahnsteig klettern.
Anzeige
Anzeige

München. Bei einem Streit in einem Münchner Bahnhof hat eine 18-Jährige einen Bekannten so von sich weggestoßen, dass er ins Gleisbett fiel - wenige Sekunden vor dem Einfahren einer S-Bahn. Der Zug kam nach Angaben der Bundespolizei an der Station Donnersbergerbrücke vom Samstag noch rechtzeitig zum Stehen. Es bestand keine Lebensgefahr für den 21-Jährigen, wie ein Sprecher sagte.

In dem Streit ging es dem Sprecher zufolge um Eifersucht. Der junge Mann aus Pfaffenhofen an der Ilm habe der jungen Frau das Handy weggenommen und sie genötigt, ihn in der S-Bahn nach Pasing zu begleiten. Am Haltepunkt Donnersbergerbrücke stiegen sie aus - und die junge Frau versuchte den Angaben zufolge zu flüchten. Dies habe der Mann unterbunden - und die junge Frau habe ihn von sich gestoßen.

Ermittlungen wegen Körperverletzung und Nötigung

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der Mann kletterte am Freitag zurück auf den Bahnsteig - die 18-Jährige floh zum Ende des Bahnsteigs und weiter auf die Gleise. Bundespolizisten griffen die beiden auf. Gegen den 21-Jährigen leiteten die Beamten Ermittlungen wegen Körperverletzung und Nötigung ein.

Lesen Sie auch: Elfjähriger Junge stürzt in Schacht und stirbt

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen