• Startseite
  • Panorama
  • 18-Jähriger in Köln erstochen: Haftbefehl gegen 16-Jährigen beantragt

18-Jähriger in Köln erstochen: Haftbefehl gegen 16-Jährigen beantragt

  • Ein junger Mann wurde in der Nacht zum Samstag in der Kölner Innenstadt mit einem Messer attackiert.
  • Wenig später ist er im Krankenhaus gestorben.
  • Nun wurde Haftbefehl gegen einen 16-Jährigen beantragt – er soll den 18-Jährigen durch einen Messerstich in den Oberkörper tödlich verletzt haben.
Anzeige
Anzeige

Köln. Nach einer gewaltsamen Auseinandersetzung in Köln, bei der ein 18-Jähriger getötet wurde, hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen Totschlags gegen einen 16-Jährigen beantragt. Er stehe unter Verdacht, den 18-Jährigen durch einen Messerstich in den Oberkörper tödlich verletzt zu haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag gemeinsam mit. Der junge Mann war in der Nacht zum Samstag bei einer Auseinandersetzung in der Kölner Innenstadt lebensgefährlich verletzt worden und starb wenig später im Krankenhaus.

Neben dem 16-Jährigen hatte die Polizei zunächst vier weitere Männer vorläufig festgenommen. Sie seien mittlerweile aus dem Gewahrsam entlassen worden, teilte die Polizei am Sonntag weiter mit. Inwieweit die vier Männer an der Tat beteiligt waren, sei weiter Gegenstand der Ermittlungen. Auch das Motiv sei noch unklar. Der 16 Jahre alte türkische Staatsbürger sollte noch am Sonntag vor den Haftrichter kommen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen