• Startseite
  • Panorama
  • 17. April: Was ist heute passiert? Das Kalenderblatt am Samstag, 17.04.2021

Kalenderblatt 2021: 17. April – was ist heute passiert?

  • Mit einem Blick aufs Datum in den neuen Tag starten.
  • Politik und Kultur, Sport und Gesellschaft – welches Ereignis aus der Vergangenheit sticht hervor?
  • Den Überblick gibt es im täglichen Kalenderblatt.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Das aktuelle Kalenderblatt für Samstag, 17. April 2021: Was geschah heute, wer wurde geboren, wer ist gestorben? Die Ereignisse in der Übersicht.

Kalenderblatt: Samstag, 17. April 2021

  • 15. Kalenderwoche, noch 258 Tage bis zum Jahresende
  • Sternzeichen: Widder
  • Namenstag: Eberhard, Rudolf
Anzeige
Der Tag Was heute wichtig ist. Lesen Sie den RND-Newsletter “Der Tag”.

Historie: Was ist am 17. April passiert?

Ein Blick in die Geschichte kann den Blick auf die Gegenwart schärfen. Welche Ereignisse fanden am 17. April statt?

2011 – Der amerikanische Pay-TV-Sender HBO beginnt mit der Ausstrahlung der Fantasyserie „Game of Thrones“.

Anzeige

1996 – Nach vierjähriger Unterbrechung erkennt Deutschland die Bundesrepublik Jugoslawien (Serbien-Montenegro) an und nimmt den Botschafteraustausch wieder auf.

1961 – Rund 1500 von der CIA unterstützte Exilkubaner landen in der „Schweinebucht“ („Bahía de Cochinos“) an der Südküste Kubas, um Fìdel Castro zu stürzen. Die kubanischen Streitkräfte bleiben loyal, die Invasion scheitert.

Anzeige

1951 – Das Bundesverfassungsgerichtsgesetz tritt nach einem langen Gesetzgebungsverfahren in Kraft.

1946 – Mit dem Abzug der letzten französischen Mandatstruppen erhält Syrien die volle Unabhängigkeit.

1941 – Im Zweiten Weltkrieg kapituliert Jugoslawien vor den deutschen Truppen.

1919 – Vier Filmstars – Charlie Chaplin, Douglas Fairbanks sr., Mary Pickford und David Wark Griffith – gründen die Produktions- und Verleihgesellschaft United Artists.

1869 – Moritz Freiherr von Hirsch erhält die osmanische Konzession für den Bau einer durchgehenden Eisenbahn vom Balkan nach Konstantinopel.

1525 – Während des Bauernkrieges schließen der Heerführer des Schwäbischen Bundes, Georg Truchsess von Waldburg-Zeil, und die aufständischen Bauern den Vertrag von Weingarten (bei Ravensburg). Der Vertrag beendet den Bauernkrieg in Oberschwaben und leitet die Wende zugunsten der Grundherren ein.

Anzeige

Prominente Geburtstage am 17. April

Wer wurde am 17. April geboren?

1971 – David Wagner (50), deutscher Schriftsteller (Roman „Vier Äpfel“)

1951 – Horst Hrubesch (70), deutscher Fußballspieler und -trainer, Hamburger SV 1978–83

1931 – Bill Ramsey (90), deutsch-amerikanischer Sänger und Moderator, Jazzsänger, bekannt geworden mit deutschen Schlagern wie „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“

1931 – Hilmar Thate, deutscher Bühnen- und Filmschauspieler („Der König von St. Pauli“, „Krieger und Liebhaber“, „Die Sehnsucht der Veronika Voss“), gest. 2016

Anzeige

1881 – Anton Wildgans, österreichischer Schriftsteller (Prosa „Musik der Kindheit“, Drama „Armut“), Direktor des Wiener Burgtheaters, gest. 1932

Prominente Todestage am 17. April

Wer ist am 17. April gestorben?

2014 – Gabriel García Márquez, kolumbianischer Schriftsteller („Hundert Jahre Einsamkeit“, „Die Liebe in den Zeiten der Cholera“), Literaturnobelpreis 1982, geb. 1927

2001 – Vera Brühne, 1962 wegen Doppelmordes an ihrem Geliebten und dessen Haushälterin in einem spektakulären Indizienprozess zu zweimal lebenslanger Haft verurteilt, 1979 begnadigt, geb. 1910

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen