• Startseite
  • Panorama
  • 150.000 rote Herzen erinnern an Corona-Tote: Angehörige bemalen Mauer in London

150.000 rote Herzen erinnern an Corona-Tote: Angehörige bemalen Mauer in London

  • Angehörige von Corona-Toten bemalen in London eine Mauer mit roten Herzen.
  • 150.000 sollen es am Ende sein - so viele, wie Menschen in Großbritannien seit Beginn der Pandemie an oder mit Covid-19 gestorben sind.
  • Fertiggestellt sollten sich die Herzen über rund einen Kilometer Wandfläche erstrecken.
Anzeige
Anzeige

London. Mit selbstgemalten, roten Herzen soll an einer Mauer am Ufer der Themse in London an die Todesopfer der Corona-Pandemie erinnert werden. Angehörige von Menschen, die ihr Leben an das Virus verloren haben, begannen am Montag, Tausende Herzen auf die graue Mauer in der Nähe des britischen Parlamentsgebäudes zu malen.

Insgesamt sollten an der sogenannten „National Memorial Wall“ fast 150.000 Herzen entstehen - so viele, wie Menschen in Großbritannien seit Beginn der Pandemie an oder mit Covid-19 gestorben sind. „Jedes Herz ist individuell handgemalt und einzigartig, genauso wie die geliebten Menschen, die wir verloren haben“, sagte Mitorganisator Matt Fowler, dessen Vater an Covid-19 starb, der Nachrichtenagentur PA. „Und genauso wie das Ausmaß unseres kollektiven Verlusts, wird auch dieses Denkmal riesig sein.“

Rote Herzen prangen in Gedenken an die Menschen, die in Großbritannien an Covid-19 gestorben sind, auf einer Gedenkmauer gegenüber des Westminsterpalastes. © Quelle: Lucianna Guerra/PA Wire/dpa
Anzeige

Fertiggestellt sollten sich die Herzen über rund einen Kilometer Wandfläche erstrecken. Eine offizielle Genehmigung hatten die Organisatoren zunächst nicht für ihr Projekt, sie hofften auf eine Duldung durch die Behörden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen