• Startseite
  • Panorama
  • 1000 Menschen feiern in Leipziger Park – Angriff auf Rettungswagen

1000 Menschen feiern in Leipziger Park – Angriff auf Rettungswagen

  • Mehr als 1000 Menschen feiern am Freitagabend im Leipziger Clara-Zetkin-Park.
  • Als sich eine Person dort am Bein verletzt, wird ein Krankenwagen gerufen.
  • Doch die Rettungskräfte werden bei ihrer Arbeit behindert – und der Krankenwagen mit Steinen beworfen.
Anzeige
Anzeige

In der Nacht zu Samstag hatten sich mehr als 1000 Feiernde im Leipziger Clara-Zetkin-Park versammelt: Im Laufe der Nacht wurde ein Rettungswagen angegriffen, wie die „Leipziger Volkszeitung“ (LVZ) berichtet. Der Krankenwagen war gerufen worden, weil sich eine Person am Bein verletzt hatte. Doch die Rettungskräfte wurden bei ihrer Arbeit behindert.

Rettungswagen wird „mit Steinen beworfen“

Der Krankenwagen „wurde eingekesselt, vereinzelt mit Steinen beworfen, beschmiert und mit Aufklebern versehen“, sagt Nadja Grießbach, die Lagedienstführerin in der Rettungsleitstelle. Die Rettungskräfte brachten sich daraufhin in Sicherheit.

Anzeige

Niemand sei verletzt worden, sagte Grießbach gegenüber der „LVZ“. Der verletzten Person, derentwegen der Krankenwagen gerufen worden war, konnte nicht geholfen werden. Laut der Zeitung wird der Park seit den Lockerungen der Corona-Maßnahmen wieder stark besucht.

RND/am

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen