• Startseite
  • Mobilität
  • Auto: Schlechte Sicht im Herbst und Winter - so werden Scheibenwischer gereinigt

Schlechte Sicht beim Autofahren im Herbst: Wie werden Scheibenwischer gereinigt?

  • Im Herbst und Winter werden Schlieren auf der Autoscheibe zunehmend zum Problem.
  • Die Sicht ist beeinträchtigt, besonders stark bei Nässe und in Dunkelheit.
  • Deshalb sollten Scheiben und Wischerblätter regelmäßig gereinigt werden – nur wie?
Anzeige
Anzeige

München. Guter Durchblick ist wichtig beim Autofahren. Dazu tragen auch klare Scheiben und saubere, intakte Scheibenwischer bei. Um die empfindlichen Wischer zu reinigen, reicht es schon aus, einmal mit einem feuchten und weichen Lappen über die Gummis zu fahren, rät der Tüv Süd. Um gut und mit möglichst wenig Verschleiß funktionieren zu können, brauchen sie viel Wischwasser und saubere Scheiben.

Fremdkörper wie Sand, Eis, grober Schmutz oder eine trockene Scheibe machen die Wischblätter schneller kaputt. Besser ist es, grobe Verschmutzungen mit einem Schwamm und Wasser zu entfernen und nicht mit den Wischern. Harte Insektenreste, kleine Zweige oder Herbstlaub entfernt man besser schnell, um die empfindlichen Silikonlippen der Wischer nicht zu beschädigen.

Auch vereiste Scheiben lassen Autofahrer besser vollständig abtauen und befreien sie von Eisresten, bevor sie die Wischer einschalten. Bilden sie ständig Streifen oder Schlieren auf der Scheibe, ist es höchste Zeit für neue Wischer.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen