ARD

Zuschauer kritisieren „Verstehen Sie Spaß?“ und Guido Cantz

Schon seit 1981 gibt es die Sendung “Verstehen Sie Spaß?", bei der Menschen vor versteckter Kamera reingelegt werden - seit 2010 mit Moderator Guido Cantz. Und genau der soll nun einem Bericht zufolge bei einer Zuschauerumfrage schlecht weggekommen sein.

Anzeige
Anzeige

Bereits seit 2010 präsentiert Guido Cantz (47) im ARD die beliebte Show “Verstehen Sie Spaß?”, seit 1981 schon gibt es die Sendung, in der Prominente oder ganz normale Menschen mit versteckter Kamera reingelegt werden. Doch nun soll der Moderator laut “Bild”-Zeitung in einer SWR-Umfrage schlecht weg gekommen sein.

So soll Cantz in der Umfrage dem Bericht zufolge unter anderem als „unfreundlich“, „arrogant“, „gekünstelt“ und „nicht spontan“ beschrieben worden sein. Währenddessen sagte SWR-Sprecher Wolfgang Utz der “Bild”: „Der SWR steht voll und ganz hinter dem Moderator der Sendung. Mit seinem einzigartigen Humor passt er perfekt zu ,Verstehen Sie Spaß?‘. Er ist ein beim Publikum beliebter Moderator, freundlicher Gastgeber und ein wandlungsfähiger, humorvoller Lockvogel.“

SWR steht hinter Moderator Guido Cantz

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

„Dass auch an einer so beliebten Unterhaltungssendung wie ,Verstehen Sie Spaß?‘, mit regelmäßig rund 3,5 bis über 4 Millionen Zuschauerinnen- und Zuschauern, kontinuierlich gearbeitet wird, ist nur normal und dient dazu, die Show noch erfolgreicher zu machen. Insofern hilft uns die Befragung von 47 Zuschauerinnen und Zuschauern weiter, die natürlich unterschiedliche Geschmäcker haben“, so der Sprecher weiter gegenüber der Zeitung. „Wir werden deren Eindrücke intern konstruktiv diskutieren. Denn eines liegt uns am Herzen: Die Zuschauerinnen und Zuschauer sollen mit ,Verstehen Sie Spaß?‘ einen vergnüglichen Fernsehabend verbringen können.“

Und auch Moderator Cantz äußerte sich der “Bild” gegenüber zu dem Thema: „Mit Kritik kann ich sehr gut umgehen und das bringt einen inhaltlich weiter! Die Auswertung der 47 Teilnehmer der Studie nehmen wir uns zu Herzen und wir werden das die nächsten Tage im Detail besprechen“, sagte er demzufolge.

Lesen Sie auch: „Verstehen Sie Spaß?“: So trickreich wurden Götz Alsmann und Mary Roos reingelegt

RND/hsc