„ZDF-Fernsehgarten“-Saison startet schwächer als sonst

  • Für viele gehört es mindestens genauso zu einem gelungenen Start in den Sonntag wie ein ausgedehntes Frühstück: der „ZDF-Fernseh­garten“.
  • Doch die Unterhaltungsshow mit Andrea Kiewel startete am Sonntag mit deutlich schwächeren Einschaltquoten in die neue Saison.
  • Rund 1,43 Millionen Zuschauer waren dabei.
Anzeige
Anzeige

Vielleicht lag es am Muttertag, den viele Familien in gemeinsamer Runde bei einem ausgedehnten Frühstück verbracht haben. Vielleicht spielte aber auch das außergewöhnlich gute Wetter eine Rolle. Fest steht jedoch eines: Der ZDF-„Fernsehgarten“ kehrte am Sonntag­vormittag mit deutlich schwächeren Quoten als gewohnt in die neue Saison zurück.

Keine Frage, in Zeiten der Corona-Pandemie haben es TV‑Formate, die in der Regel mit Livepublikum glänzen, schwer. So auch der „Fernseh­garten“, der – wie schon im vergangenen Jahr – auch in diesem Jahr ohne applaudierende Gäste auf dem Lerchenberg die Saison einläutete. Wie DWDL berichtet, waren 1,43 Millionen Zuschauer dabei – rund 400.000 weniger als im Schnitt des vergangenen Jahres. Zum Vergleich: 2020 sahen zum Auftakt 1,86 Millionen Menschen zu, 2019 waren es noch mehr als zwei Millionen.

Das Stream-Team Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. ‒ jeden Monat neu.

Doch Andrea Kiewels „Fernsehgarten“ war nicht alleine mit schwächelnden Einschaltquoten: Auch das neue Format „Heimliche Helden“ mit Giovanni Zarrella, das im Anschluss ausgestrahlt wurde, strauchelte in Sachen Zahlen: Laut DWDL sahen nur rund 880.000 Menschen zu – und das trotz Werbung vorab im „Fernsehgarten“.

RND/liz

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen