• Startseite
  • Medien & TV
  • „Wunderbarer Mensch“: RTL würdigt verstorbenen Moderator Geert Müller-Gerbes

„Wunderbarer Mensch“: RTL würdigt verstorbenen Moderator Geert Müller-Gerbes

  • Er war Journalist, Talkshow-Pionier und Anwalt der kleinen Leute: Der verstorbene Moderator Geert Müller-Gerbes wird in Erinnerungen bleiben.
  • RTL würdigt den Mann, der den Sender viele Jahre lang prägte, jetzt.
  • „Geert Müller-Gerbes war neugierig, meinungsstark, gelegentlich auch scharf“, erklärt die RTL-Mediengruppe.
Anzeige
Anzeige

Köln. Er war Chefkorrespondent für RTLplus, Moderator der Nachrichtensendung „7 vor 7“, Talkshow-Gastgeber und Verbraucheranwalt: RTL hat den am Sonntag verstorbenen Geert Müller-Gerbes als einen „wunderbaren Menschen“ gewürdigt. „Geert Müller-Gerbes war neugierig, meinungsstark, gelegentlich auch scharf“, erklärte die RTL-Mediengruppe am Dienstag in Köln. Jedoch habe keiner seiner Gäste befürchten müssen, allzu fest in den Schwitzkasten genommen zu werden. „Das bloße Vorführen missliebiger Haltungen war seine Sache nicht, viel lieber suchte er, wo immer es ging, Erkenntnis, vor allem aber: Lösungswege“, hieß es weiter.

„Dieses Faible für einen konstruktiv geprägten Journalismus machte ihn ab 1992 auch zu dem passgenauen Moderator der RTL-Verbrauchershow 'Wie bitte?!'“. Hier sei es um Ungerechtigkeiten, Missstände und Lösungen gegangen. Müller-Gerbes sei der Anwalt des „kleinen Mannes“ im Kampf gegen behördliche und bürokratische Willkür, Etikettenschwindel und lausige Dienstleistungen gewesen, hieß es. Die Samstagabendshow sei über Jahre ein großer, preisgekrönter Publikumsmagnet gewesen. Im März 1999 sei die Sendung, die das Image als besonders zuschauernaher TV-Sender mit stärkte, nach 219 Folgen abgesetzt worden.

Das Stream-Team Was läuft bei den Streamingdiensten? Was lohnt sich wirklich? Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. gibt‘s jetzt im RND-Newsletter „Stream-Team“ – jeden Monat neu
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Im Kreis seiner Familie friedlich eingeschlafen

Laut RTL zog sich Müller-Gerbes kurz darauf aus dem Mediengeschäft zurück. Er habe Kinderbücher geschrieben, sich für die Bonner „Tafel“ engagiert und vor zehn Jahren eine schwere Krebserkrankung überstanden. Am Sonntag sei der 83-Jährige im Kreis seiner Familie friedlich eingeschlafen, wie zwei seiner vier Söhne laut RTL mitteilten.

Müller-Gerbes wurde 1937 in Jena geboren. 1976 führte ihn laut RTL der Weg zu Radio Luxemburg. Von 1984 an war er Chefkorrespondent für den RTL-Hörfunk und später für den damals neuen Privatfernsehsender RTLplus, für den Müller-Gerbes die Talkshows „Bonnfetti“ (ab 1985) moderierte. Von 1988 bis 1992 war Müller-Gerbes Gastgeber der RTL-Sendung „Die Woche - Menschen im Gespräch“, für die er 1989 die Goldene Kamera erhielt.

RND/epd

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen