Werbung in Corona-Zeiten: Deutsche Bahn setzt auf das Wir-Gefühl

  • Die Werbung hat sich in der Corona-Pandemie merklich verändert.
  • Die Deutsche Bahn (DB) appelliert mit der Kampagne „Sicher reisen. Gemeinsam geht das“ an das Wir-Gefühl in der Gesellschaft.
  • Dieser Auftritt komme bei allen Zielgruppen „sehr gut an“, teilt die Bahn mit.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Deutsche Bahn (DB) hat in der Corona-Krise einen Großteil ihrer Werbekampagnen ersatzlos gestrichen. „Kommuniziert wird nur noch, was für Fahrgäste und Öffentlichkeit wirklich relevant ist und einen konkreten Mehrwert an Information und Orientierung bietet“, teilte die Bahn der Deutschen Presse-Agentur mit. Hintergrund seien auch die deutlich gesunkene Nachfrage und massive Einnahmeausfälle.

Die Kampagne „Sicher reisen. Gemeinsam geht das“ appelliere an das Wir-Gefühl - ähnlich wie es zuletzt auch in den Werbekampagnen anderer Marken und Unternehmen zu beobachten war. „Außerdem sagen wir Danke an alle Reisenden und DB-Mitarbeitenden, die sicherstellen, dass bei notwendigen Reisen die bekannten AHA-Regeln bestmöglich eingehalten werden.“ Die AHA-Formel steht für Abstand halten, Hygiene-Maßnahmen beachten und Alltagsmaske tragen.

Dieser Auftritt komme bei allen Zielgruppen „sehr gut an“, hieß es. „Wir verzeichnen seit März Rekordwerte bei der Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit sowie beim Unternehmensimage“, teilte die Bahn, die sich zu 100 Prozent im Eigentum des Bundes befindet, weiter mit.

Gemeinsame Kampagne mit Tourismusorganisationen

Anzeige

Von Juni bis September habe die Bahn zudem mit einer gemeinsamen Kampagne mit den Tourismusorganisationen der Bundesländer gezeigt, „dass man mit der Bahn attraktive Urlaubsorte in Deutschland entdecken kann“.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen