• Startseite
  • Medien & TV
  • Wendler macht KZ-Vergleich auf Telegram und verharmlost Holocaust - keine Distanzierung im RTL-Programm

Wendler verharmlost Holocaust auf Telegram – keine Distanzierung im RTL-Programm

  • Damit war zu rechnen: Am Tag der Ausstrahlung von „DSDS“ mit Jurymitglied Michael Wendler entgleist dieser auf Telegram völlig.
  • RTL zeigt die Sendung trotzdem – ohne Einordnung oder Distanzierung.
  • Das sorgt für scharfe Kritik.
|
Anzeige
Anzeige

Köln. Die diesjährige Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ dürfte wohl als die bizarrste in die TV-Geschichte eingehen. Denn in der Jury der aufgezeichneten TV-Castingshow sitzt jemand, der da eigentlich gar nicht mehr sitzen dürfte: Schlagersänger Michael Wendler. Und so kam es am Dienstagabend, wie es kommen musste.

Während RTL am Abend direkt nach einem Corona-Spezial eine lustige Bootsparty mit schief singenden Kandidaten, Dieter Bohlen, Mike Singer, Maite Kelly und eben dem Wendler in der Primetime zeigte, wütete dieser fast zeitgleich auf Telegram gegen den gerade beschlossenen verschärften Lockdown.

Nur wenige Stunden vor Ausstrahlung der Sendung kam es auf dem Telegram-Kanal des Schlagersängers mitunter zu Entgleisungen wie dieser: „KZ Deutschland??? Es ist einfach nur noch dreist, was sich diese Regierung erlaubt. Das Einsperren von freien und unschuldigen Menschen ist gegen jegliche Menschenwürde“, schrieb der Schlagersänger dort etwa. Später widmete er sich dem angeblichen „Wahlbetrug“ in den USA und dem Virologen Christian Drosten: „Nie wieder Pandemieende dank PCR-Drosten-Test“, heißt es dort etwa.

Anzeige

Keine Distanzierung, keine Einordnung

RTL dürfte damit gerechnet haben – beim Sender hatte man sich vorab dennoch bewusst dazu entschieden, Wendler nicht nachträglich aus der Sendung zu schneiden.

Anzeige

„Allein aus Fairness den Kandidaten gegenüber können wir ihn nicht rausschneiden“, so eine Sendersprecherin gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Aufgrund seiner Juryentscheide sind Leute nicht weiter- beziehungsweise in den Recall gekommen. Nach den Castingepisoden spielt Michael Wendler keine Rolle mehr bei ‚DSDS‘ beziehungsweise bei RTL“, versichert der Sender.

Worauf RTL – abgesehen vom Neuschnitt der Sendung – jedoch ebenfalls verzichtete, waren einordnende Worte. Zwar wurde der ehemalige Schlagerstar vor der Kamera immer wieder mit lustigen Schnitten oder Bohlen-Sprüchen verhohnepipelt – auf eine klare Distanzierung zu Wendlers fragwürdiger Verschwörungskarriere verzichtete man jedoch bei der TV-Ausstrahlung gänzlich.

Anzeige

„So ist es indiskutabel“

In der Branche stößt das auf Unverständnis: „Michael Wendler vergleicht Corona-Schutzmaßnahmen mit Konzentrationslagern. Und RTL so: Dem geben wir die Primetime, ohne Einordnung oder Distanzierung“, twitterte etwa das Medienmagazin „DWDL.de“ am Abend.

Die Autorin Anja Rützel hatte gleich einen passenden Vorschlag parat: „Ich sehe keinen Grund, warum man den Wendler nicht mittels Special Effect durch ein Winkmaskottchen unter anderem ersetzen ließ. So ist es indiskutabel.“

Anzeige

Am Abend reagierte die Pressestelle auf die Kritik im Netz und twitterte: „Wir lassen uns eine erfolgreiche Show nicht von einem Verschwörungstheoretiker zerstören.“

Die Diskussion dürfte den Sender derweil noch einige Zeit beschäftigen. Insgesamt 13 Castingfolgen wurden im Sommer mit Michael Wendler aufgezeichnet, ehe er seinen Rückzug aus der Jury und seinen Absturz in die Verschwörungsszene verkündet hatte. Nach aktuellem Stand sollen die Folgen wie geplant und unverändert gezeigt werden.

In der Stellungnahme der RTL-Pressestelle heißt es bislang nur, dass der Wendler nach den Castings keine Rolle mehr spiele: „Weder bei DSDS noch bei RTL“.

Update, 6. Januar 2021: Inzwischen hat RTL angekündigt, sämtliche Szenen mit Michael Wendler aus der Sendung zu schneiden. Alles Weitere dazu erfahren Sie hier.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen