• Startseite
  • Medien & TV
  • Was verdient eine Führungskraft bei der ARD? Programmdirektorin Strobl legt Einkünfte offen

Neue ARD-Programmdirektorin bekommt Grundgehalt von 285.000 Euro im Jahr

  • Was verdienen Führungskräfte im öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
  • Mit Christine Strobl hat die erste ARD-Programmdirektorin ihre Einkünfte offengelegt.
  • Ihre Bezüge bewegen sich in der Gehaltsspanne von ARD-Intendanten.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die neue ARD-Programmdirektorin Christine Strobl hat ihre Einkünfte offengelegt. Sie bezieht demnach ein jährliches Grundgehalt von 285.000 Euro – diese Zahl wurde auf der Internetseite der Programmdirektion veröffentlicht. Strobl ist seit dem 1. Mai für die ARD-Gemeinschaftsprogramme zuständig, vorrangig fürs Erste und die Mediathek. Sie entwickelt die Programmstrategie, plant und koordiniert klassische Sendungen ebenso wie Streaminginhalte.

Vor Strobl hatte noch kein Vorgänger in dem Amt seinen Verdienst offengelegt. Ihre Bezüge bewegen sich in der Gehaltsspanne von ARD-Intendanten. Diese verdienten im vorigen Jahr zwischen 257.000 Euro (Saarländischer Rundfunk) und 404.000 Euro (Westdeutscher Rundfunk).

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen