Während DSDS-Aufzeichnung: Pietro Lombardi muss sich übergeben

  • Während des DSDS-Recalls in Sölden wird Jurymitglied Pietro Lombardi so übel, dass er die Aufzeichnung abbrechen muss.
  • Als er wieder zurückkehrt, erklärt er vor laufenden Kameras auch noch detailliert, was passiert ist.
  • Jurykollegin Oana Nechiti hat eine Erkärung für die plötzliche Erkrankung des 27-Jährigen.
Anzeige
Anzeige

Der diesjährige DSDS-Recall fand im österreichischen Sölden statt – in mehr als 3000 Metern Höhe. Das bekam nicht jedem so gut: Sänger Pietro Lombardi (27) merkte mitten in der Aufzeichnung, dass ihm übel wurde. Mit dem Satz “Die drei schaffen ja eine Runde ohne mich”, verließ er den Jurytisch und flüchtete an die frische Luft.

In der am Samstagabend bei RTL ausgestrahlten Sendung sagt Pietro dann in die Kamera: “Ich bin ja keine Memme, aber mir ist total schlecht”. Chefjuror Dieter Bohlen vermutet derweil, dass sich Pietro übergeben muss und folgt ihm nach draußen. Tänzerin Oana Nechiti erklärt, dass die Höhe dem 27-Jährigen wohl auf den Magen geschlagen hat. “Wir sind über 3000 Meter hoch, und es ist schon ein bisschen anstrengend, hier Luft zu holen”, sagte sie.

Bohlen fragt seinen Zögling dann vor laufenden Kameras ganz direkt: “Hast du gekotzt?” Pietros knappe Antwort: “Ja. Jetzt ist es raus.” Nur, um dann noch detaillierter zu werden: “Es ist auch viel rausgekommen.” Bohlen findet daraufhin noch aufmunternde Worte: “Du siehst schon viel besser aus.” Anschließend konnte der Recall normal fortgesetzt werden.

RND

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen