• Startseite
  • Medien & TV
  • “Unfreundlicher Eigenbrötler”: Axel Prahl lästert über seine “Tatort”-Figur

“Unfreundlicher Eigenbrötler”: Axel Prahl lästert über seine “Tatort”-Figur

Axel Prahl lässt kein gutes Haar an seiner “Tatort”-Rolle: In einem Interview zählt der Schauspieler reihenweise Dinge auf, die ihn an Komissar Frank Thiel stören.

Anzeige
Anzeige

München. Als Kriminalhauptkommissar Frank Thiel im Münster-"Tatort" gehört Axel Prahl (59) zu Deutschlands größten Fernsehprominenten. Der Schauspieler findet seine Figur aber recht merkwürdig, wie er jetzt der Illustrierten "Bunte" sagte: "Thiel ist unmusikalisch, raucht nicht, ist sehr ordnungshörig, er ist häufig übellaunig und oft unfreundlich, dazu absolut nicht offen neuen Menschen gegenüber, ein Eigenbrötler und Fußballfanatiker. So bin ich jedenfalls definitiv nicht."

"Tatort"-Duo kehrt im November zurück

Der nächste Fall des beliebtesten "Tatort"-Gespanns Prahl und Jan Josef Liefers ist für den 3. November im Ersten angekündigt. Im Krimi "Tatort: Lakritz" sind Thiel und Boerne dem Mörder des Münsteraner Marktmeisters auf der Spur. Eine der vielen Spuren führt die beiden zu einer Lakritzmanufaktur, zu Boernes erster Liebe und zu einem lange zurückliegenden Fall.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Lesen Sie auch: „Tatort“-Fans aufgepasst: Kultiges Fahrzeug wird bei Ebay versteigert

RND/al/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen