Um Netz nicht zu überlasten: Start von Disney+ in Frankreich verschoben

  • Der Start des Videodienstes Disney+ verzögert sich in Frankreich.
  • Der Aufschub soll auf Bitten der französischen Regierung hin passiert sein.
  • Die Netze in dem Land sollen nicht überlastet werden.
Anzeige
Anzeige

Paris. Disney verschiebt wegen der Corona-Krise den Start seines neuen Online-Videodienstes in Frankreich. Das neue Streaming-Angebot soll statt kommenden Dienstag (24. März) am 7. April auf den Markt kommen, wie die französische Nachrichtenagentur AFP am Samstag unter Bezug auf den Disney-Sitz in Frankreich mitteilte.

Auf Bitten der französischen Regierung hin habe man das Datum verschoben, um die Netze nicht zu überlasten, zitierte AFP den Anbieter. Seit der in Frankreich am Dienstag verhängten Ausgangssperre ist ein großer Teil der französischen Arbeitnehmer ins Home-Office gegangen, und viele Menschen schauen Serien und Filme bei Streamingdiensten wie Netflix oder Amazon Prime.

Disney+ soll Netflix und Amazon Prime Konkurrenz machen

Ihnen will der Hollywood-Gigant Walt Disney mit seinem neuen Dienst Konkurrenz machen. In den USA hatte der Streaming-Service Disney+ am 12. November Premiere gefeiert. In Deutschland soll der Streamingdienst am 24. März an den Start gehen.

Video
Ausgangsbeschränkungen in Bayern werden weitgehend beachtet
1:21 min
Die 13 Millionen Menschen, die in Bayern leben, sollen seit Samstag das Haus oder die Wohnung nur noch im Notfall verlassen. Bisher scheint das gut zu klappen.  © Reuters

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen