Über diesen Witz konnten die Emmy-Promis gar nicht lachen

Dass Witze über Bill Cosby und Roseanne nicht wirklich gut ankommen, zeigte sich bei der Emmy-Verleihung. Über zwei Reality-TV-Schwestern lachten die Stars im Publikum umso lauter.

Anzeige
Anzeige

Los Angeles. Die Emmys fanden zum vierten Mal in der Geschichte ohne Moderator statt – Humor fehlte beim wichtigsten TV-Preis der Welt trotzdem nicht. Nicht wirklich zum Lachen fanden die meisten Stars im Publikum allerdings einen Einspieler der Animationsserie „Family Guy“.

Denn in dem schwärmt Familienvater Peter Griffin, wie zu seinen Zeiten jedes Jahr Bill Cosby (sitzt wegen Vergewaltigung hinter Gittern) und Roseanne Barr (wurde wegen eines rassistischen Tweets aus ihrer eigenen Serie gefeuert) gewonnen hatten. Das gab wenigsten noch ein paar Lacher. Dann folgte die Frage: „Und wer wird dieses Jahr der neue Cosby und die neue Roseanne?“ Das fand dann wirklich kaum noch jemand witzig.

Lesen Sie auch: Emmy Awards 2019: Das sind die Tops und Flops vom roten Teppich

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Video
„Game of Thrones“ stellt bei Emmys eigenen Rekord ein
0:52 min
Bei der Verleihung der Emmy Awards in Los Angeles ist die Erfolgsserie „Game of Thrones“ als beste Dramaserie ausgezeichnet worden.  © AFP

Publikum lacht über Kim Kardashian und Kendall Jenner

Der Lacher des Abends bei den Emmys war dagegen so laut, dass die Produzenten des TV-Oscars die Regler runterdrehten. So entging vielen Fernsehzuschauern, dass Kim Kardashian und Model-Schwester Kendall Jenner von der Schauspielriege im Saal fies ausgelacht wurden. Denn Kim hatte bei ihrer Ansage im „Microsoft Theater“ von Los Angeles ihre Reality-Show „Keeping Up With the Kardashians“ als „authentisch und ohne Drehbuch“ bezeichnet. Das Gegröle war groß. Den beiden Schwestern gefror das Dauerlächeln im Gesicht und Kendall (23) rollte mit den Augen.

Bildergalerie
1 von 28
1 von 28
Sian Clifford, Phoebe Waller-Bridge und Andrew Scott.  @ Quelle: Getty Images
Anzeige

Lesen Sie auch: Michelle Williams mit leidenschaftlichem Plädoyer für Gleichberechtigung

RND/sin