Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Nach Twitter: Auch Facebook sperrt Donald Trump für 24 Stunden

Donald Trump.

Nach Twitter hat auch Facebook die offizielle Seite von US-Präsident Donald Trump im Anschluss an die gewaltsamen Proteste in Washington gesperrt. Grund seien Verstöße gegen die Richtlinien der Plattform.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir haben zwei Richtlinienverstöße von Präsident Trumps Seite festgestellt, die zu einem 24-Stunden-Funktionsblock führen, was bedeutet, dass er während dieser Zeit nichts mehr auf der Plattform posten kann“, zitieren US-Medien aus einer Stellungnahme von Facebook.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Früher am Abend hatte Facebook bereits ein Video von Trump gelöscht. Der Konzern begründete die Löschung mit der Befürchtung, dass Trumps Botschaft zu weiterer Gewalt führen könnte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Mittwochabend hatte auch Twitter das wichtigste Konto des amtierenden US-Präsidenten für zwölf Stunden gesperrt. Drei Tweets des Accounts @realDonaldTrump hätten „wiederholt und schwerwiegend“ gegen die Richtlinien der Plattform verstoßen und müssten gelöscht werden, erklärte Twitter. Sollte Trump sie nicht entfernen, werde das Konto dauerhaft gesperrt bleiben, hieß es weiter.

Facebook entfernt Fotos und Videos von Kapitol-Angreifern

Facebook löscht außerdem Fotos und Videos von Anhängern Trumps aus dem von ihnen erstürmten Kapitol in Washington von der Plattform. Die Aufnahmen stellten eine Unterstützung krimineller Handlungen dar, was gegen die Regeln des Onlinenetzwerks verstoße, erklärte Facebook in der Nacht zu Donnerstag.

RND/seb, mit AP und dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.