• Startseite
  • Medien & TV
  • Trauer um Ingo Kantorek: Warum Janine Pink im Big-Brother-Haus nichts von seinem Tod erfährt

Trauer um Ingo Kantorek: Warum Janine Pink im Big-Brother-Haus nichts von seinem Tod erfährt

  • Jahrelang stand “Promi Big Brother”-Teilnehmerin Janine Pink mit dem verstorbenen Schauspieler Ingo Kantorek vor der Kamera.
  • Von seinem Tod wird die 32-Jährige bis auf Weiteres jedoch nichts erfahren.
  • Der Grund: Bei Big Brother gelten strenge Regeln.
Anzeige
Anzeige

Köln. Der Tod des Seriendarstellers Ingo Kantorek (44) hat Fans in ganz Deutschland schockiert. Eine enge Kollegin des Schauspielers ahnt allerdings auch drei Tage nach dem Unfall nichts von seinem Tod: Janine Pink. Die 32-Jährige hatte jahrelang mit Kantorek bei "Köln 50667" vor der Kamera gestanden, sitzt derzeit allerdings im Big-Brother-Container.

Trotz der schockierenden Nachricht werden die Verantwortlichen der Sendung "Promi Big Brother" Janine nicht über den Tod ihres Serien-Kollegen informieren. Denn im TV-Knast gilt eine strenge Regel: Über Todes- oder Krankheitsfälle werden Teilnehmer nur dann informiert, wenn sich diese im engsten Familien- oder Verwandtenkreis zugetragen haben. Dazu zählt Ingo Kantorek nicht.

Lesen Sie auch: Ingo Kantorek: Rührende Liebeserklärung an seine Frau kurz vor dem Unfall

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Janines Management äußert sich

Am Wochenende meldete sich das Team der Schauspielerin auf ihrem Instagram-Account zu Wort. "Natürlich hat uns, ihr Team, die Nachricht total schockiert. Wir kannten ihn ja auch - und Nine wird das auch sehr sehr treffen“, heißt es unter einem veröffentlichten Bild von Janine Pink und dem verstorbenen Ingo Kantorek.

"Beide waren jetzt nicht beste Freunde, die täglich miteinander telefoniert haben. Doch wenn sie sich gesehen haben, freuten sich beide immer. Beide hatten ein gutes Vertrauensverhältnis zueinander und Respekt voreinander", beschreibt das Team das Verhältnis der beiden Schauspieler.

Anzeige

Man habe mit dem Sender und der Produktion gesprochen sowie auch mit Janines Familie und ihren besten Freunden. "Und das sind die Menschen, die beurteilen können, was für Janine das Beste wäre“, begründet das Team die Entscheidung, die Schauspielerin vorerst nicht über den Todesfall zu informieren. Man habe im Vorfeld auch über solche Extremsituationen gesprochen.

"Die Absprache war: Bei Unfällen der Familie und den allerallerbesten Freunden wird Janine informiert. Sonst nicht. Jetzt ist dieser beschissene Fall (sorry) eingetreten und wir müssen es akzeptieren“, heißt es weiter.

Anzeige

Kritik von Fans

Unter Fans wird die Entscheidung jedoch kontrovers diskutiert. Eine Followerin schreibt: "Niemand hat verlangt, dass man es ihr vor laufender Kamera sagt. Fakt ist allerdings, dass sie es auf jeden Fall erfahren muss und dann selbst entscheiden kann! Ich denke, in solchen Extremsituationen sollte man eine Ausnahme machen! Meine Meinung!"

Eine andere kommentiert: "Ehrlich gesagt, finde ich das nicht okay. Keiner kann für sie sprechen, vielleicht bereut sie es nach der Sendung. Wenn euch so etwas passieren würde, würdet ihr das mit Sicherheit auch nicht gut finden und da ist es egal, ob sie nur wegen Familie oder allerallerbesten Freunden informiert wird! Sie waren Freunde und sie hat jedes Recht dazu, es zu erfahren!"

Was geschah auf der Autobahn?

Schauspieler Kantorek war am Freitag auf der Rückreise aus Italien tödlich mit einem Leihwagen auf einem Autobahnparkplatz in Baden-Württemberg ums Leben gekommen. Bei dem schweren Unfall starb auch seine Frau.

Nach aktuellem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass Kantoreks Frau über den Verzögerungsstreifen auf den Parkplatz fahren wollte. Dabei rammte sie offensichtlich eine Betonwand und schleuderte anschließend gegen einen parkenden Lastwagen. Ingo Krantorek, der auf dem Beifahrersitz saß, starb laut Polizei noch an der Unfallstelle. Der Rettungsdienst brachte seine Frau zunächst ins Krankenhaus, wo sie am Morgen starb.

Anzeige

RND/msc