Trauer um Wolf-Dieter Poschmann: „Die deutsche Sportwelt verliert eine ihrer größten Stimmen“

  • Sportmoderator Wolf-Dieter Poschmann ist tot.
  • Der langjährige Moderator des ZDF-„Sportstudios“ starb am Freitag nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 70 Jahren.
  • Viele Menschen nehmen in den sozialen Netzwerken Abschied.
Anzeige
Anzeige

Der frühere ZDF-Sportchef, Moderator und Kommentator Wolf-Dieter Poschmann ist tot. Das bestätigte der Sender am Montagnachmittag. Poschmann, unter anderem jahrelang Moderator des „Aktuellen Sportstudios“, starb am Freitag nach kurzer, schwerer Krankheit. Er wurde 70 Jahre alt.

In den sozialen Netzwerken nehmen Prominente und Fans Abschied von der ZDF-Kommentatorenlegende. „Eine Stimme, die mich im Sport durch Kindheit, Jugend und auch im Erwachsenenalter stets begleitet hat. Danke für viele unterhaltsame Stunden. Ruhe in Frieden, Wolf-Dieter Poschmann“, schreibt ein User auf Twitter. Ein anderer Nutzer meint: „Eine der wichtigsten Stimmen im deutschen Fußball ist leider verstummt. Du warst für mich in meiner Kindheit der Inbegriff von Fußball­kommentator, Wolf-Dieter Poschmann, ruhe in Frieden.“

Einen weiteren User stimmt der Tod von Poschmann traurig: „Ein Moderator, mit dem ich komplett groß geworden bin. Erinnere mich noch an die WM-Studios 1998, dazu zahllose ‚Sportstudio‘-Sendungen. Macht mich grad wirklich traurig.“

Anzeige

„War mein geschätzter Begleiter an vielen Samstagabenden“

Anzeige

Der Autor Frank Behrendt schreibt zum Tod von Wolf-Dieter Poschmann: „Er war mein geschätzter Begleiter an vielen Samstagabenden mit dem ‚Aktuellen Sportstudio‘ im ZDF. RIP, Wolf-Dieter Poschmann.” Dirk Adam, Chef der Sport­redaktion des „Focus“, trauert ebenfalls um den Journalisten. „Oh, Mann. Das Leben ist so kurz. Nutzt jeden Tag und macht was draus“, twittert er.

Anzeige

Auch das bekannte Fußballmagazin „Fums“ nimmt Abschied von Poschmann. „Und wieder geht einer, mit dem so viele von uns aufgewachsen sind. Sei es als ‚Sportstudio“-Moderator, Kommentator oder Fifa-98-Stimme. Ruhe in Frieden, Wolf-Dieter Poschmann“, heißt es auf dem Twitter-Account des Magazins.

Viele Twitter-Nutzer erinnern sich an zahlreiche Sportmomente, die sie mit dem Verstorbenen verbinden. Ein User erinnert sich an eine ganz bestimmte Szene, die Poschmann kommentierte. „Hab Poschmann immer noch im Ohr: ‚Draxler. Riiiiiesentor! Julian Draxler macht die Entscheidung, da leg ich mich fest. 17 Jahre! Zwei Minuten auf dem Feld! Wie aus einem Hollywoodfilm‘“, schreibt er.

Anzeige

Poschmann gehörte über Jahrzehnte zur Stammbesetzung des ZDF bei Großereignissen wie Olympischen Spielen, Fußball-WM und -EM sowie Leichtathletik-WM und -EM. Bekannt wurde er vor allem als Moderator des „Aktuellen Sportstudios“. Von 1994 bis 2011 führte der ehemalige Mittel- und Langstreckenläufer 230-mal durch den TV-Klassiker. Nach den Olympischen Spielen 2016 in Rio beendete er seine Karriere.

RND/nis

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen