“Time Magazine” kürt 100 Frauen des letzten Jahrhunderts

  • Das “Time Magazine” ehrt erstmals nur Frauen für das letzte Jahrhundert.
  • Das Projekt soll untersuchen, in welcher Weise Frauen aufgrund von systematischer Ungleichheit Macht innehatten.
  • Bundeskanzlerin Angela Merkel wird auf dem Cover für 2015 für ihre politischen Leistungen gewürdigt.
Anzeige
Anzeige

Erstmals in der Geschichte des US-amerikanischen Magazins “Time” wurden nur Frauen in die Bestenliste der letzten 100 Jahre gewählt. Von 1920 bis 2020 wurde für jedes Jahr eine einflussreiche Frau gewählt, die sonst oft übersehen worden war. Für jede wurde ein kreatives Cover gestaltet.

Im Jahr 1999 hatte das Magazin das berühmte “Mann des Jahres”-Cover in “Person des Jahres” umbenannt, um inklusiver zu sein. In der Praxis wurde das aber nicht umgesetzt – die meisten “Personen des Jahres” waren Männer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Um die übergangenen Frauen anzuerkennen, wurde am Donnerstag das neue Projekt ins Leben gerufen. Nancy Gibbs, frühere Chefredakteurin des Magazins, erklärte die Motivation dahinter: Das Projekt sei eine Möglichkeit, zu untersuchen, in welcher Weise Frauen aufgrund von systematischer Ungleichheit Macht innegehabt hätten. Das erste Cover von 1920 ist mit vier berühmten Frauenrechtlerinnen besetzt, darunter die schwarze Sufragette Ida B. Wells.

Eines der aktuelleren Beispiele ist das Cover des Jahres 2010: die Sprecherin des US-amerikanischen Repräsentantenhauses Nancy Pelosi. 2010 half sie dem damaligen US-Präsidenten Barack Obama dabei, für das Regierungsprogramm “Affordable Care Act” der Demokratischen Partei Stimmen zu sammeln.

Das Titelblatt für 2014 ging an die Sängerin Beyoncé Knowles – sie wird für ihre musikalischen Leistungen und politischen Aktivismus geehrt. Die restlichen Cover sind auf der Website des “Time Magazine” aufgelistet. Das Jahr 2015 ging wieder an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel – eine Anerkennung ihrer politischen Überzeugungen in Sachen Menschenrechte, freie Märkte und offene Grenzen.

RND/am

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen