• Startseite
  • Medien & TV
  • “Tiger King”-Star Joe Exotic: “Habe seit anderthalb Jahren dieselben vier Wände gesehen”

“Tiger King”-Star Joe Exotic: “Habe seit anderthalb Jahren dieselben vier Wände gesehen”

  • Der Zoobetreiber und Protagonist von “Tiger King” Joe Exotic sitzt eine 22-jährige Haftstrafe wegen Tiermissbrauchs und Auftragsmordes ab.
  • Nun meldet er sich in einem Interview aus dem Gefängnis und spricht über die Beliebtheit der Show.
  • An seiner exzentrischen Art hat sich nicht viel geändert. Laut eigener Aussagen sei er genauso verrückt wie vorher.
Anzeige
Anzeige

Die True-Crime-Doku “Tiger King” ist seit ihrem Start am 20. März auf Netflix ein virales Medienphänomen – besonders wegen des Vokuhila tragenden Wildtierzüchters Joe Exotic, der zu 22 Jahren Haft verurteilt wurde.

Kurz nach der Veröffentlichung der Serie hat der Tigerfanatiker sich in einem Interview mit Netflix aus dem Knast gemeldet und über die Beliebtheit von “Tiger King” gesprochen. “Es wäre schön, wenn ich sehen könnte, dass ich dort draußen berühmt bin, aber ich habe jetzt seit anderthalb Jahren jeden Tag dieselben vier Wände gesehen”, sagt er darin. In einem texanischen Gefängnis sitzt er eine Haftstrafe von 22 Jahren wegen Tiermissbrauch und Auftragsmord ab.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die Show ist besonders beliebt wegen ihrer exzentrischen Charaktere, darunter die Tierschützerin Carole Baskin und der Züchter Joe Exotic. Letzterer besaß einen erfolgreichen Zoo mit mehr als 300 wilden Tieren, darunter Tiger, Luchse und Löwen. Im Interview wird deutlich, dass sich an seiner exaltierten Art nicht viel geändert hat. “Wenn ich hier rausgehe, werde ich so verrückt sein wie zuvor? Das wird sich nie ändern”, so Joe Exotic in dem Interview.

Den Fans der Show möchte Joe Exotic sagen, dass er die Behandlung seiner Schimpansen bereut. “Ich meine, als ich den Zoo verließ und meine Schimpansen ins Asyl nach Florida schickte und mir vorstellte, was meine Schimpansen 18 Jahre lang durchgemacht haben, dann schäme ich mich.”

“Die Carole-Baskin-Geschichte ist durch”

Noch acht Monate bevor er festgenommen wurde, heiratete er seinen Verlobten Dillon Passage – laut Joe Exotic sind beide noch immer ein Paar. “Ich kann meinem Ehemann nicht genug dafür danken, dass er an meiner Seite steht.”

Zum Ende äußert Joe Exotic sich zu der langjährigen Fehde mit Tierschützerin Carole Baskin: “Ich bin mit der Carole-Baskin-Geschichte durch.” So möchte er aus dem Gefängnis entlassen und von allen Klagepunkten freigesprochen werden.

RND/am


“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen