• Startseite
  • Medien & TV
  • “The Walking Dead” endet, aber nicht wirklich - Zombie-Apokalypse nicht totzukriegen

Wie “The Walking Dead” endet - und doch nicht endet

  • Mit der elften Staffel wird der Serien-Hit “The Walking Dead” 2022 zu Ende gehen.
  • Das gilt aber nur für die Mutterserie, denn im Umlauf sind auch zahlreiche Ableger.
  • Am 5. Oktober startet die nächste Mini-Serie zum Thema, in “World Beyond” geht es um das Leben zehn Jahre nach der Zombie-Apokalypse.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Eigentlich war es eine traurige Nachricht für alle Zombie-Fans: “The Walking Dead”, diese bahnbrechende Serie, in der Menschen in der Apokalypse gegen Zombie-Scharen ankämpfen, geht zu Ende. Staffel 11 wird die letzte sein, kündigte der US-Sender AMC kürzlich an - und gab gleich auch eine kleine Entwarnung. Denn diese finale Staffel soll mit 24 Folgen eine besonders lange sein und über zwei Jahre ausgestrahlt werden. Das bedeutet, dass die letzte Folge von “TWD”, wie die Serie auch genannt wird, voraussichtlich erst Ende 2022 zu sehen sein wird.

Und auch dann muss man nicht Abschied nehmen von den Untoten und den lieb gewonnenen Helden, die sich von den fleischfressenden Zombies nicht unterkriegen lassen. Denn nach der Serie ist vor der Serie - zumindest in diesem Fall. AMC kündigte nämlich auch an, dass es zwei Spin-off-Serien geben wird - also Serien, die die Ideen und Geschichten von "The Walking Dead" auf neue Weise weitererzählen.

“Walking Dead” geht in die Verlängerung: Zwei Spin-Offs, ein Ableger und eine Mini-Serie

Die eine soll auf zwei der beliebtesten Charaktere fokussieren: Daryl (Norman Reedus) und Carol (Melissa McBride). 2023 geht's wohl los. Ob das zugleich bedeutet, dass diese beiden furchtlosen Kämpfer die Zombie-Apokalypse mit dem "TWD"-Serienfinale überleben? Abwarten. Die zweite angekündigte Serie wird laut AMC "Tales of the Walking Dead" heißen und eine episodische Anthologie mit verschiedenen bekannten und nicht bekannten Charakteren. Vielleicht gibt es dann auch ein Wiedersehen mit früheren Lieblingen wie Glenn.

Anzeige

Das ist allerdings immer noch nicht alles. Schließlich kennen Fans seit 2015 die Serie “Fear the Walking Dead”. Die setzt von der Erzählung her vor der Mutterserie “TWD” ein und berichtet von der Zeit, als es zu ersten Beißübergriffen der Untoten kommt. In Kürze, am 4. Oktober, startet außerdem die Miniserie “The Walking Dead: World Beyond”, die zehn Jahre nach Beginn der Apokalypse anfängt (in Deutschland ab 5.10. bei Amazon Prime Video). Die Zombie-Geschichten sind also nicht totzukriegen - das TWD-Universum lebt weiter, auch nach dem Ende der Ur-Serie.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen