„The Voice“: Sido schmeißt Fanliebling raus

  • Kurz vor dem „The Voice of Germany“-Halbfinale hat Coach Sido den Rapper Lucas Rieger (19) aus der Show geworfen.
  • Seine Fans sind entsetzt und lassen ihrem Unmut auf Twitter freien Lauf.
  • „Der Sido trifft nur falsche Entscheidungen. Wahnsinn“, postet etwa ein User enttäuscht.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Am Sonntag findet das Halbfinale von „The Voice of Germany“ (Sat.1) statt, und eigentlich war Rapper und Fanliebling Lucas Rieger (19) so gut wie gesetzt. Doch nun musste sich sein Coach Sido schweren Herzens von ihm trennen. Der Grund: Sängerin Freschta Akbarzada (23), ebenfalls aus dem Team Sido, lieferte in der letzten Show eine sensationelle Coverversion von Christina Aguileras „The Voice Within“ ab.

Sido war hin- und hergerissen: „Da oben sitzen zwei Performancegranaten, und hier vor mir steht eine Stimmgranate“, lobte er Freschta. Nachdem die beiden Coachinggegner Alice Merton (26) und Mark Forster (35) sich auch für Freschtas Auftritt begeisterten, schmiss Sido Lucas Rieger raus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Dessen Fans waren entsetzt und schrieben auf Twitter etwa: „Der Sido trifft nur falsche Entscheidungen. Wahnsinn.“ Ein anderer postete: „Wenn wir die Coaches beurteilen dürften: Sido, du warst mein Favorit. Aber hier ist Schluss. Du bist nicht gut genug fürs Halbfinale.“

Etwas Gutes hat der Fanprotest dann doch: Erstmals in diesem Jahr hat man als ausgeschiedenes Talent die Möglichkeit, in die Show zurückzukehren. Dank des Riesensupports darf Rieger als neues Mitglied im Team von Onlinecoach Nico Santos („Rooftop“) doch noch im Halbfinale auftreten.

Anzeige

RND/kiel