„The Last of us“ wird Serie – „Game of Thrones“-Stars unter Zombies

  • Die „Game of Thrones“-Stars Pedro Pascal und Bella Ramsey übernehmen die Hauptrollen in der Serie „The Last of us“.
  • Sie reisen als Hoffnungsträger durch die zombieverseuchten USA.
  • Das Qualitätshaus HBO und „Chernobyl“-Macher Craig Maizin stehen dafür, dass hier nicht wieder eine Videospielverfilmung in den Sand gesetzt wird.
Anzeige
Anzeige

Bella Ramsey, das war die ehrenwerte kleine Lyanna Mormont, kindliche (und kluge) Herrscherin der Bäreninsel in „Game of Thrones“. Das Mädchen mit dem dunklen Haar und dem ernsten, blassen Gesicht kannte keine Furcht und war darin seinem Onkel, dem Nachtwache-Lordkommandanten Jeor Mormon, ebenbürtig. Zuletzt sah man Ramsey in einer eher kleinen Rolle in der zweiten Staffel von HBOs Multiversumssaga „His Dark Materials“. Jetzt aber kommt eine Hauptrolle auf die 17-Jährige aus Nottingham zu.

Gemeinsam mit Pedro Pascal soll sie – so die Medienwebsite „Deadline“ – in der Verfilmung des apokalyptischen Videospiels „The Last of us“ spielen. In einer pandemischen Welt, in der große Teile der Menschheit durch eine Pilzinfektion zu zombieartigen Bestien geworden sind, soll ein Mann namens Joel (Pascal), die gegen die Krankheit immune 14-jährige Ellie (Ramsey) an einen Ort bringen, wo mit ihrer Hilfe ein Heilmittel gefunden werden könnte. Fans des Spiels wissen es, alle anderen dürften es vermuten: Der Weg wird ein schwerer sein.

Anzeige

Pascal wurde einem breiten Publikum ebenfalls durch „Game of Thrones“ bekannt – durch die charismatische Darstellung des Prinzen Oberyn Martell aus dem Königreich Dorne, dem es in einem Duell fast gelungen wäre, den für unbesiegbar gehaltenen Ritter Gregor „der Berg“ Clegane zu töten. Aktuell spielt Pascal einen gutherzigen Kopfgeldjäger (was es alles gibt!) in der Star-Wars-Serie „The Mandalorian“. Ab Donnerstag (18. Februar) ist er bei Sky und Sky Ticket in dem Superheld(inn)enfilm „Wonder Woman 1984“ als Antagonist Maxwell Lord zu sehen.

Anzeige
Das Stream-Team Was läuft bei den Streamingdiensten? Was lohnt sich wirklich? Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. gibt‘s jetzt im RND-Newsletter „Stream-Team“ – jeden Monat neu.

Die HBO-Produktion „The Last of us“ gilt als eine der hochkalibrigsten Serienvorhaben des Jahres. Serienmacher ist „Chernobyl“-Schöpfer Craig Mazin, die Pilotfolge wird der russische Regisseur Kantemir Arturowitsch Balagow („Bohnenstange“) inszenieren. Ein Starttermin steht noch nicht fest.

RND/big

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen