„Tagesthemen“: Darum gab es eine überraschende Moderationspremiere

  • Nanu, wer ist das denn – das dachten sich am Mittwochabend vermutlich einige Zuschauer der „Tagesthemen“.
  • Der zweite Chefredakteur von ARD-aktuell, Helge Fuhst, führte durch die Sendung.
  • Grund war, dass drei „Tagesthemen“-Moderatoren bei der Feier zur Verabschiedung des NDR-Intendanten Lutz Marmor waren.
Anzeige
Anzeige

Die „Tagesthemen“ in der ARD wurden am Mittwoch für so manchen Zuschauer von einem für sie noch eher unbekannten Gesicht moderiert: Der zweite Chefredakteur von ARD-aktuell, Helge Fuhst, führte durch die Sendung. Der Grund dafür war, dass die drei „Tagesthemen“-Moderatoren Caren Miosga, Ingo Zamperoni und Pinar Atalay bei der Feier zur Verabschiedung des NDR-Intendanten Lutz Marmor waren, wie Fuhst der Deutschen Presse-Agentur sagte. Deshalb sei er eingesprungen.

„Wird nicht regelmäßig vorkommen“

Für Fuhst war es der erste Moderatoren-Einsatz bei den „Tagesthemen“. „Das wird künftig nicht regelmäßig vorkommen, kann aber als Back-up in Ausnahmen der Fall sein“, sagte Fuhst. In der Vergangenheit hat er bereits bei Phoenix moderiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die „Tagesthemen“ haben 2019 nach Fuhst im Schnitt um die 2,1 Millionen Zuschauer erreicht. Im Herbst hatten die „Tagesschau“ und die „Tagesthemen“ in Hamburg ein neues Nachrichtenhaus für ihre Redaktionen bekommen. Auf dem Gelände des Norddeutschen Rundfunks (NDR) wurde ein Neubau mit einem gemeinsamen Newsroom für ARD-aktuell eingerichtet. Zu ARD-aktuell zählen „Tagesschau“ und „Tagesthemen“, die Internetseite „tagesschau.de“, der Nachrichtenkanal „tagesschau24“ sowie die „Tagesschau“-App und Social Media.

Anzeige

RND/dpa