„Tagesschau“ zeigt versehentlich manipuliertes Abschussvideo aus dem Iran

  • Die „Tagesschau“ zeigt das Abschussvideo aus dem Iran – und muss den Beitrag kurze Zeit später wieder löschen.
  • Der Grund: Das Video war manipuliert.
  • Bezogen hatte es die Nachrichtensendung vom US-Sender CBS.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Die „Tagesschau“ hat sich für einen fehlerhaften Beitrag in der Sendung vom 10. Januar entschuldigt. Der Grund: Die Nachrichtensendung hatte am Freitagabend ein manipuliertes Video vom Abschuss der ukrainischen Passagiermaschine durch die iranischen Revolutionsgarden gezeigt.

In dem gezeigten Video ereignen sich der Blitz des Raketeneinschlags und der Knall der Explosion gleichzeitig. Im Original jedoch vergehen zwischen dem Blitz und der Detonation mehr als zehn Sekunden, was an der Entfernung des Filmenden liegen dürfte.

Beitrag wird überarbeitet

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Gegenüber der „Bild“-Zeitung erklärte die ARD, man habe das Material vom US-Sender CBS verwendet. „Dieses Ausgangsmaterial war offenbar fehlerhaft“, heißt es in der Stellungnahme.

Der fehlerhafte Beitrag wurde inzwischen aus dem Netz genommen und durch einen überarbeiteten ersetzt. Auch auf Youtube löschten die Macher die Sendung und luden sie am Montag erneut hoch.

RND/msc

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen