• Startseite
  • Medien & TV
  • Steht DSDS vor dem Aus? Dieter Bohlen äußert sich zur Casting-Flaute in Bremen

Steht DSDS vor dem Aus? Dieter Bohlen äußert sich zur Casting-Flaute in Bremen

  • In Bremen wurde das Casting für die RTL-Show “Deutschland sucht den Superstar” zum Desaster.
  • Nicht einmal 20 Kandidaten erschien zum Vorsingen.
  • Jetzt äußert sich Dieter Bohlen zum Casting-Flop.
Anzeige
Anzeige

Bereits zum 17. Mal suchen Poptitan Dieter Bohlen und RTL nach Deutschlands Superstar. Doch das scheint kaum einen zu interessieren. Zumindest in Bremen nicht: Dort kamen vergangene Woche nicht einmal 20 potentielle Kandidaten zum Casting, wie der der "Weser Kurier" berichtet. Steht das Show-Format jetzt vor dem Aus?

In einem wütenden Instagram-Video hat Dieter Bohlen nun entschieden klargestellt, dass "Deutschland sucht den Superstar" nicht eingestellt wird. "Jetzt muss der Dieter über Instagram aber mal richtig den Leuten die Leviten lesen. Jetzt ist mal Feierabend", beginnt Dieter Bohlen seine Klarstellung.

Dieter Bohlen dementiert Gerüchte um Absetzung von "DSDS"

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Dass in Bremen nur 20 Leute beim Casting gewesen seien, sei nicht entscheidend. "Fakt ist, dass sich dieses Jahr doppelt so viele Leute beworben haben. Die kommen aber übers Internet, über die ganzen viralen Dinger", so der Poptitan. Geschockt sei er jedenfalls nicht. "'Deutschland sucht den Superstar' ist die erfolgreichste Castingshow. Wir haben 'The Voice' und alles weggeballert."

Auch RTL hat sich bezüglich der Casting-Flaute zu Wort gemeldet. Gegenüber der "Bunten" erklärte der Sender: "Wir sind sehr zufrieden mit den DSDS-Castings. Die Bewerberzahl übertrifft die der letzten Staffel". Allerdings sei es richtig, dass das Casting in Bremen unterdurchschnittlich besucht war. "Letztendlich ist bei den DSDS-Castings nicht die Masse entscheidend, sondern dass interessante und qualitativ gute Sänger dabei sind – und die haben wir gefunden“, so die RTL-Pressestelle.

RND/mat